Bienvenue

Blick legt los in Social Media und präsentiert 20-köpfige Équipe Romande

   Artikel anhören
© Blick
Das Westschweizer Pendant von Blick.ch ist ab heute Mittwoch, 7. April, auf Youtube, Twitter, Instagram und Facebook aktiv. Die Nutzerinnen und Nutzer haben zudem die Möglichkeit, sich für einen ersten wöchentlichen Newsletter mit Fokus auf Politik anzumelden. Bis zur Lancierung der neuen News-Plattform in der Romandie am 1. Juni sind die sozialen Kanäle und das Newsletter-Angebot mit einer eigens für den Countdown aufgesetzten Webseite verknüpft, die das 20-köpfige Team am Standort Lausanne vorstellt.

Mit Fokus auf Video und Social Media

Die französischsprachige Ausgabe von Blick.ch ist ab sofort auf Youtube, Twitter, Instagram und Facebook präsent. Man setze zu Beginn primär auf Videos sowie weitere Inhalte, die speziell für die sozialen Netzwerke erstellt werde. Die Westschweizer Redaktion veröffentliche zudem regelmässig diverse Video-Serien, die von den Video-Spezialistinnen und -Spezialisten des "Creative Lab" produziert würden. Noch sieht es in den entsprechenden Social-Media-Accounts von Blick Romandie nach Ruhe vor dem Sturm aus.
Blick in den YouTube-Kanal von Blick Romandie
© Sceenshot YouTube
Blick in den YouTube-Kanal von Blick Romandie

Communityaufbau bis zum Start als Ziel

Man werde zudem direkt in Kontakt mit den Abonnentinnen und Abonnenten treten und insbesondere über Twitter und Instagram den Austausch mit den Journalistinnen und Journalisten fördern. Ziel sei es, bis zum Start des neuen Online-Angebots am 1. Juni eine Community aufzubauen und mit ihr zu interagieren.

"Der Social Launch bietet uns die Gelegenheit, eine erste Verbindung mit unseren Nutzerinnen und Nutzern herzustellen und damit die Basis für die französischsprachige Gemeinschaft von Blick in der Romandie zu legen", sagt Thomas Deléchat, Product Owner von Blick.ch in der Westschweiz und Leiter des "Creative Lab". "Damit wir Inhalte anbieten können, die eigens auf die sozialen Kanäle zugeschnitten sind, arbeiten unsere Journalistinnen eng mit unseren Digital- Experten zusammen. Mit der Lancierung unseres wöchentlichen Newsletters ‹Off Pol’› machen wir zudem den ersten Schritt in Richtung thematisches Newsletter-Angebot, das von unserer Digital & Audience Managerin Céline Pétremand vorangetrieben wird."

Kostenloser Newsletter "Off Pol'"

Der erste, kostenlose Newsletter "Off Pol’" beleuchtet ab dem 13. April jeden Dienstag politische Themen aus der Romandie, angereichert mit News aus dem nationalen politischen Geschehen. Geleitet wird "Off Pol’" von Redaktor Adrien Schnarrenberger. Die Nutzerinnen und Nutzer können sich ab heute anmelden.

20-köpfiges Team und Countdown-Seite

Bis zum offiziellen Start der neuen News-Plattform in der Westschweiz am 1. Juni vereint eine eigens für den Countdown aufgesetzte Seite die sozialen Kanäle und das Newsletter-Angebot. Erstmals wird dort das komplette, 20-köpfige Team vorgestellt, das sich am Standort Lausanne in die drei Bereiche "Investigative Lab", "Editing Lab" und "Creative Lab" gliedert.
Landingpage mit Countdown
© Blick
Landingpage mit Countdown
"Wir haben ein starkes Team aufgebaut und es freut uns ganz besonders, dass wir genauso viele Frauen wie Männer für uns begeistern konnten", so Michel Jeanneret, Chefredaktor von Blick.ch in der Romandie. "Gemeinsam werden wir Blick zu einer starken Stimme in der Suisse Romande machen." Werbeauftraggeber und Agenturen finden auf der Countdown-Seite auch die Ansprechpersonen von Ringier Advertising, die für die Vermarktung von Blick in der Westschweiz verantwortlich zeichnet.
Michel Jeanneret, Thomas Deléchat von Blick.ch Romandie
© Blick.ch
Mehr zum Thema
Blick.ch

Michel Jeanneret, Thomas Deléchat und drei "Labs" für die Romandie

Die Redaktion des französischsprachigen Pendants von Blick.ch wird mit Chefredaktor Michel Jeanneret und Product Owner Thomas Deléchat von einem neuartigen Führungsduo geleitet. Sie gliedert sich in drei "Labs": das "Investigative Lab" für Recherchen aus der Westschweiz, das "Editing Lab" für Übersetzungen und Agenturmeldungen und das "Creative Lab" für Inszenierung auf allen digitalen Kanälen.

 

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats