BFU

Eine Tragetasche als Sicherheitsgurt-Symbol

   Artikel anhören
BFU: "Im Sport passieren mehr schwere Unfälle als im Strassenverkehr"
© zVg
BFU: "Im Sport passieren mehr schwere Unfälle als im Strassenverkehr"
Im Sport geschehen heute laut Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) deutlich mehr schwere Unfälle als im Strassenverkehr. Darauf will die private Stiftung mit einer Kampagne aufmerksam machen und setzt dabei auf Ruf Lanz.
Die BFU, die sich bislang vor allem mit Unfallprävention im Strassenverkehr einen Namen gemacht hat, entschied sich nach eigenen Angaben nach einem umfassenden Agentur-Screening und einem Strategie-Workshop für die Zusammenarbeit mit der Zürcher Werbeagentur. Herausgekommen ist aus der Kooperation eine Kommunikationsansatz, der eine Verbindung zwischen Strassenverkehr und Sport sucht. So hat Ruf Lanz den Autosicherheitsgurt mit Hilfe einer eigens kreierten BFU-Tasche in die Welt des Sports übertragen. Die Idee: Sportler mit dieser Tasche wirken, als würden sie einen Sicherheitsgurt tragen.
Die neue BFU-Präventionskampagne
© zVg
Die neue BFU-Präventionskampagne
Im Vorfeld definierten BFU und Agentur sechs Mannschafts- und Einzelsportarten mit hoher Unfallwahrscheinlichkeit. Sportler, die die jeweiligen Disziplinen repräsentieren, wurden daraufhin mit der BFU-Tasche abgelichtet, ihre Bilder sind jetzt schweizweit auf Plakaten zu sehen. Zusätzlich zum breiten Aushang werden die Plakate punktuell im Umfeld von Sportanlagen, Fussballplätzen, Skigebieten, Fitnesscentern und weiteren sportlichen Umfeldern platziert sowie für die Sozialen Medien adaptiert. Das Kampagnenkonzept ist einer Mitteilung zufolge auf drei Jahre angelegt, Massnahmen für das kommende Jahr sollen bereits in Planung sein.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats