Baustart zum InnoQube Swiss

Franco Quinter: "Wir sehen den InnoQube Swiss als Basecamp für Innovationen"

   Artikel anhören
Freude herrscht: Spatenstich zum Innovationszentrum InnoQube Swiss
© zVg
Freude herrscht: Spatenstich zum Innovationszentrum InnoQube Swiss
Die Realisierung des InnoQube Swiss, des neusten Innovationszentrums im Alpenraum, schreitet mit grossen Schritten voran, wie es in einer Mitteilung heisst. Mit dem Spatenstich vom 5. November 2021 starteten Vertreter der ITW Unternehmensgruppe und der InnoQube Swiss AG unter Beisein des Churer Stadtpräsidenten, Urs Marti, und weiterer Behördenvertreter das zukunftsweisende Projekt.

Mit dem Spatenstich konnten Vertreter der ITW Unternehmensgruppe, der InnoQube Swiss AG, der Stadt Chur sowie der beauftragten Bauunternehmen am 5. November 2021 nach intensiver Planungs- und Vorbereitungszeit das Bauprojekt für das neuste Innovationszentrum im Alpenraum starten.

Der InnoQube Swiss wird aus privater Hand finanziert, die Investitionssumme beträgt rund 25 Millionen Franken. Die Investorin und Projektentwicklerin, die ITW Unternehmensgruppe aus Balzers (LI) verpflichtet sich damit dem Wirtschaftsstandort und zukünftigen Innovations-Hub Chur. Dr. Martin Meyer, CEO der ITW Unternehmensgruppe bekräftigt: «Wir freuen uns, dass der InnoQube Swiss nach einer langen Planungsphase nun konkret wird und sind überzeugt, mit dem neuen Innovationszentrum im Alpenraum einen Ort der Innovation, Inspiration und des Fortschritts zu schaffen, welches weit über die Schweizer Grenzen heraus Bekanntheit erlangen wird. Unser Dank gilt insbesondere dem Churer Stadtpräsidenten und den Behörden, welche uns über alle Phasen der Planung ausserordentlich gut unterstützt haben."


Die Fertigstellung des InnoQube Swiss ist auf Ende des Jahres 2023 geplant. Ab dem Jahr 2024 wird im InnoQube Swiss auf einer Gesamtfläche von 11’200 m2 geforscht, gearbeitet und vor allem – innoviert. Zukunftsgerichtete, innovative Unternehmen, Start-ups und Spin-offs finden im neuen Innovationszentrum permanent oder temporär ein Zuhause.

Basecamp für Innovationen

Nun gilt es, das viergeschossige Gebäude, das in seiner Form von innen an das Kolosseum in Rom erinnert, mit Leben zu füllen und die unternehmensspezifischen Bedürfnisse in die Detailpläne miteinfliessen zu lassen. "Wir sehen den InnoQube Swiss als Basecamp für Innovationen und richten uns mit unserem Angebot speziell an Start-ups, Spin-offs und Unternehmen aus Forschung, Entwicklung und Digitalisierung", betont Franco Quinter, VR-Präsident der Betriebsgesellschaft. Dabei werden die Schwerpunktthemen Health & Performance eine entscheidende Rolle spielen.

    stats