Basel Tourismus

Bitte schwimmenderweise lächeln!

Das Basler Altstadt-Panorama mit dem Münster im Hintergrund ist zwar auf diesem Ausschnitt nicht, aber ansonsten auf den Fotos der Rheinschwimmer zu sehen
© Basel Tourismus
Das Basler Altstadt-Panorama mit dem Münster im Hintergrund ist zwar auf diesem Ausschnitt nicht, aber ansonsten auf den Fotos der Rheinschwimmer zu sehen
Basels Marketingorganisation will Schwimmen im Rhein zur Vermarktung der Stadt nutzen. Bis zum 17. August können sich Badende beim "Floß", der schwimmenden Bühne des Imfluss-Festivals, ablichten lassen und damit zu Werbebotschaftern der Stadt werden.

Ziel von Basel Tourismus: Möglichst viele Rheinschwimmer wollen fotografiert werden und ihr "Erlebnis" in den sozialen Medien teilen, damit die Stadt das Flussschwimmen am Rheinknie als USP verkaufen kann. "Mit dem Fotopoint sollen unsere Gäste wie auch die Einheimischen ihr persönliches Abenteuer auf originelle Weise festhalten und teilen können", sagt Basel Tourismus-Direktor Daniel Egloff. Zugleich behalten sich seine Organisation sowie deren Kooperationspartner, wozu unter anderen die Uhrenherstellerin Oris zählt, das Recht vor, einzelne Bilder ohne Einschränkung selbst zu nutzen.



Das Auslösen der Kamera erfolgt laut der Marketingorganisation durch Handbewegungen. Eine Live-Kamera gibt bei Erkennung einer ausgestreckten Hand ein Signal an eine zweite Kamera weiter und löst damit die Aufnahme aus der Wasserperspektive aus.

Das Foto kann anschließend kostenlos auf fotopoint.basel.com heruntergeladen und weitergeleitet werden. Ein Foto-Wettbewerb soll zudem für möglichst viele Bilder in den sozialen Medien sorgen. Wer sein Bild mit dem Hashtag #orisfotopoint teilt, nimmt automatisch daran teil und kann einen Preis gewinnen.


stats