BAG appelliert an junge Erwachsene

"Lasst euch impfen"

   Artikel anhören
Mit solchen "Memes" sollen Jugendliche aus dem "Busch" an die Impforte gelockt werden. Ob's funktioniert?
© Screenshot BAG
Mit solchen "Memes" sollen Jugendliche aus dem "Busch" an die Impforte gelockt werden. Ob's funktioniert?
Einige junge Erwachsene zögern, wenn es darum geht, sich impfen zu lassen. Als Begründung geben sie an, dass sie Angst vor den Nebenwirkungen haben oder dem Inhalt des Impfstoffs nicht trauen. In mehreren neuen Kampagnen werden junge Erwachsene zum Impfen aufgefordert. Den Anfang macht die Kampagne "Really?". Sie stammt aus der Kreativschmiede von Rod Kommunikation.
Die häufig auftretenden Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Schüttelfrost seien mühsam, aber das Risiko ernsthafter Komplikationen bei einer Erkrankung mit Covid-19 umso grösser. Die Nebenwirkungen seien in der Regel nach wenigen Tagen vorbei – und viel weniger gefährlich als manch waghalsige Aktion von jungen Erwachsenen, argumentiert das Bundesamt für Gesundheit BAG gegenüber jungen, impfskeptischen Erwachsenen in der neusten, explizit an junge Erwachsene gerichteten Impf-Kampagne. Die Kampagne startet mit drei Filmchen in den vier Sprachen deutsch, englisch, französisch und italienisch. Ob's wirkt?
Covid-App Downloads auf TikTok
© Bilder: BAG, Kon Karampelas auf Unsplash
Mehr zum Thema
Bundesamt für Gesundheit

Die SwissCovid-App wird neu via TikTok beworben

Seit vergangenem Samstag läuft unter dem TikTok-Handel des Bundesamts für Gesundheit @swisspublichealth ein Video zur Bewerbung der SwissCovid-App. Das Video wurde seither 1.4 Millionen angeschaut, 14.5k mal mit gefällt mir markiert und 1.7k mal geteilt. Der BAG-Acount hat insgesamt 6000 Follower und 49k Likes. Hinter dem Video steht Rod in Zusammenarbeit mit Picstars und Julian Graf.









 

    stats