Avantgarde Switzerland

Rivella erfrischt mit riesigem Wasserparcours

Rivella Water Splash 2019
© zvg
Rivella Water Splash 2019
Mit dem Rivella Water Splash bringt Rivella Erfrischung und Spass kostenlos in die Badis von Zürich, Luzern und Murten. Von der Konzeption über die Planung bis hin zur Umsetzung vor Ort zeichnet sich die Brand Experience-Agentur Avantgarde Switzerland für dieses Erlebnisprojekt verantwortlich.

Das Herz des Rivella Water Splash ist ein von der Event-Agentur Avantgarde Switzerland für Rivella konzipierter Wasserparcours, der die Badis von Zürich Mythenquai (Juni), Luzern Lido (Juli) und Murten Strandbad (August) jeweils für vier Wochen zur ultimativen Sommerdestination machen wird. Die etwa 1200 Quadratmeter grosse Anlage – der angeblich grösste mobile Wasserparcours der Schweiz – entspricht einer Fläche von 5 Tennisplätzen  – oder 255.000 aneinanderliegenden Rivella Flaschen.



Der Parcours bietet für jeden Wasserfan den passenden Schwierigkeitsgrad an. So können sich alle ab 8 Jahren nach Lust und Laune austoben und ihre persönliche Herausforderung finden.

Rivella Splash Master gesucht

Wer neben Fun und Action auch den sportlichen Wettkampf sucht, kann sich für die Rivella Splash Masters anmelden und seinen persönlichen Rekord aufstellen. Pro Standort wird ein Gewinner ermittelt, welchem ein attraktiver Hauptpreis winkt.

"Mit dem Rivella Water Splash machen wir unsere Markenbotschaft auf innovative und aufmerksamkeitsstarke Weise erlebbar, denn nur Rivella erfrischt wie Rivella", plaudert Andri Freyenmuth, Leiter Brandmanagement und Sport/Events bei Rivella.


"Besonderen Wert haben wir bei der Konzeption, Kreation und Planung auf das Schaffen echter Markenerlebnisse und bleibende Rivella-Momente gelegt. Wie diese aussehen, darauf dürfen die Badegäste gespannt sein", fügt Bernhard Pompeÿ, Managing Director von Avantgarde Switzerland, an. Zum Konzept gehören aber auch ein detailliertes Sicherheitskonzept, welches klare Instruktionen für die Teilnehmer, das obligatorische Tragen von Schwimmwesten und ein eigens rekrutiertes und geschultes Bademeisterteam beinhaltet.

Zudem wurde auf eine Umsetzung geachtet, welche die schützenswerten Natur- und Seenlandschaften schont und auch auf sonstige Auflagen und Beschränkungen am und auf den Schweizer Seen eingeht.



stats