autoricardo.ch

AXA Winterthur beteiligt sich zu 50 Prozent an Tamedias Fahrzeugplattform

zvg
AXA Winterthur und die Schweizer Mediengruppe Tamedia bündeln ihre Kräfte und planen gemeinsam neue Angebote für den Schweizer Fahrzeugmarkt. AXA Winterthur beteiligt sich mit 50 Prozent an der Fahrzeugplattform autoricardo.ch, die zu Tamedia gehört.
Tamedia betreibt mit autoricardo.ch eines der führenden Portale für Fahrzeuge in der Schweiz. Die AXA Winterthur ist die Nummer 1 im Schweizer Versicherungsmarkt mit umfassenden Lösungen in der Personen-, Sach-, Haftpflicht- und Lebensversicherung sowie der Gesundheits- und beruflichen Vorsorge. Durch die Kombination der Kompetenzen der AXA Winterthur im Bereich Versicherung, Mobilität und Finanzierung mit dem Classifieds-Knowhow und der Reichweite von Tamedia soll der Schweizer Fahrzeugmarkt mit neuen Angeboten belebt werden. Die Unternehmen haben sich auf eine langjährige Partnerschaft verständigt, die neben Angeboten im Bereich Gebrauchtwagen auch weitere Dienstleistungen im Mobilitätsbereich beinhalten soll. Über die finanziellen Rahmenbedingungen der Transaktion haben die beiden Partner Stillschweigen vereinbart. Zudem steht die Transaktion noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Eidgenössische Wettbewerbskommission.
Über die AXA Winterthur
Der führende Schweizer Versicherer zählt rund zwei Millionen Kunden – in den Bereichen Personen-, Sach-, Haftpflicht- und Lebensversicherung sowie der berufliche Vorsorge. AXA Winterthurverfolgt zudem eine Vision: den Kunden Freiräume über die finanzielle Sicherheit hinaus zu schaffen - mit einfachen, digitalen Prozessen und innovativen Produkten und Dienstleistungen rund um wichtige Lebensbereiche wie Mobilität, Wohnen oder Unternehmertum. Dafür setzen sich die rund 4.000 Mitarbeitenden sowie die 2.500 Kolleginnen und Kollegen in den 276 Generalagenturen und Agenturen ein. Die AXA Winterthur gehört zur AXA Gruppe und erzielte 2016 ein Geschäftsvolumen von 11 Milliarden Franken.
Das passende Fahrzeug zu finden ist für die meisten Käufer ein längerer Prozess mit zahlreichen Anlaufstationen. Dies sollen ihnen durch die Kooperation vereinfacht werden.
 Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen ihre individuellen Stärken nutzen, um ein zukunftsweisendes Geschäftsmodell zu entwickeln und innovative zeitgemässe Lösungen rund um das Thema Mobilität anzubieten. pd/knö

 







stats