Ausblick 2019

"Fast alle Gattungen sind gut gebucht"

   Artikel anhören
René Plug, Mitglied der Geschäftsleitung und Business Unit Director New Business
© Admeira
René Plug, Mitglied der Geschäftsleitung und Business Unit Director New Business
Neue Kanäle, Verschiebung der Spendings, Automatisierung – welches Thema beschäftigt Admeira in diesem Jahr besonders stark? René Plug, Chief Data and Technology Officer, hat HORIZONT Swiss dazu Auskunft gegeben.

Welches fachliche Thema steht bei Ihnen 2019 ganz oben auf der Agenda?

Bei Admeira investieren wir konsequent in digitale Beratungsleistungen und innovative und wirkungsvolle Vermarktungsprodukte. Denn die Digitalisierung schreitet voran und mit ihr wächst die Vielfalt an Möglichkeiten, wie eine Marke am effektivsten mit ihren Konsumenten in Kontakt tritt. In dieser Vielfalt entwickelt Admeira für ihre Kundinnen und Kunden Werbelösungen, um deren Konsumenten genau und zielgerichtet anzusprechen. In diesem Sinne entwickeln wir auch unsere integrierten und kanalübergreifenden Bewegtbild-Angebote weiter. Ferner konzentrieren wir uns darauf, den erfolgreich lancierten OK Button noch um Möglichkeiten zu erweitern. Der OK Button bildet einen Meilenstein innerhalb der interaktiven TV-Werbelösungen, da damit erstmals die direkte Interaktion zwischen Marke und TV-Zuschauer ermöglicht wird. Entsprechend erfreut sich der OK Button einer steigenden Nachfrage.



Zudem nutzen wir die Digitalisierung der Prozesse, um die Transparenz für Werbeauftraggeber zu erhöhen. Dies ermöglicht unter anderem neue Preismodelle, wie wir dies mit der Einführung des Dynamic Pricing im Printbereich bewiesen haben. Die Digitalisierung erlaubt uns zudem die Erschliessung neuer Kanäle und damit einen Inventarausbau, der den Grundstein für die Entwicklung neuer Werbeangebote legt, wie etwa die exklusive Partnerschaft mit CH Media zeigt. So verfolgen wir den Ausbau strategischer Partnerschaften prioritär weiter.

Wird der Schweizer Werbemarkt 2019 wieder stärker wachsen?

Kurz nach Beginn des neuen Jahres stellen wir fest, dass alle Gattungen gut gebucht werden. Der Trend geht in Richtung digitale Produkte und TV-Werbelösungen. Zudem bilden qualitativ hochwertige Medientitel im Print und Online nach wie vor einen wichtigen Kanal, um Botschaften in einem starken Umfeld zu platzieren. Denn dieses verschafft einer Marke grosse Bekanntheit und Glaubwürdigkeit – die Marke profitiert von den Imagewerten eines etablierten Medientitels. So gesehen sind wir zuversichtlich, dass die Nachfrage nach wirkungsvollen Produkten und Angeboten weiter zunehmen wird.



Welcher Kanal wird durch die Verschiebung der Spendings in Digital am meisten leiden, welche von ihr am meisten profitieren?

Letztlich entscheidet das Nutzungsverhalten der Konsumentinnen und Konsumenten, in welche Kanäle investiert wird und wo die Spendings eingesetzt werden. Wir beobachten, dass durch die zunehmende Digitalisierung, die Vielfalt und Vernetzung der Kanäle zunimmt, wovon Print, Broadcast und Online gleichermassen profitieren, weil sie Teil einer integrierten Werbelösung sind. Daraus werden sich wiederum neue Werbeformen entwickeln, die sich vermutlich noch stärker im digitalen Umfeld wiederfinden werden.

An welcher Stelle steht das Thema Transformation auf Ihrer Prioritäten-Liste?

Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung und Automatisierung befindet sich die gesamte Wirtschaft im Umbruch. In diesem dynamischen Umfeld ist Veränderung für unsere Kunden wie auch für uns als Unternehmen an der Tagesordnung. Unsere Organisation ist deshalb so ausgerichtet, dass wir unsere Kunden in dieser Transformation unterstützen, damit sie ihre Konsumentinnen und Konsumenten gezielt und genau erreichen – einerseits mit unseren digitalen Beratungsleistungen und andererseits mit wirkungsvollen Kommunikationslösungen.

stats