Aus Toptip wird Livique

Coop richtet sein Möbelgeschäft neu aus

Neue Möbelmarke: Aus Coops toptip wurde Livique.
© zvg
Neue Möbelmarke: Aus Coops toptip wurde Livique.
Mit Livique eröffnet die Basler Detailhändlerin heute ein Lifestyle-Einrichtungshaus mit modernstem Konzept und neuer Ausrichtung. Im Zentrum steht die Individualität der Kunden – Livique setzt auf Personalisierung und Digitalisierung. 
Livique geht aus dem Einrichtungshaus Toptip hervor, orientiert sich an den persönlichen Wünschen der Kunden und versteht sich als kreatives, inspirierendes Einrichtungshaus. Dies teilte Coop heute mit. Im einem zeitgemäss offenen Ausstellungskonzept sollen Wohnwelten Orientierung schaffen. Diese inszenierten Welten sollen den Kunden unterstützen, seinen ganz individuellen Einrichtungsstil zu finden und so unkompliziert wie möglich zu verwirklichen. Mit rund 20.000 ausgestellten Artikeln besteche das moderne Sortiment durch eine besonders grosse Vielfalt. Der immer wichtiger werdende Boutique-Bereich mit Wohn-Accessoires, Heimtextilien, Geschirr usw. nehme dabei eine wichtige Rolle ein.

Neue digitale Lösungen sowie Augmented und Virtual Reality

Über 60 Prozent aller Konsumenten beginnen ihren Möbeleinkauf online und besuchen anschliessend das Geschäft, um die originalen Möbel zu sehen, zu testen, die Haptik und die Qualität zu spüren und zu erleben. Livique rückt den digitalen und stationären Einkauf deshalb näher zusammen. Mit neuen digitalen Services wird der Online-Einkauf noch bequemer. So lassen sich auf der Website Konfiguratoren nutzen, Verfügbarkeiten prüfen, persönliche Beratungstermine vereinbaren und Möbel in einer Wunschfiliale reservieren und natürlich auch direkt kaufen.
Das Konzept von Livique
© zvg
Das Konzept von Livique
Das Konzept von Livique im Überblick - hier als PDF downloadbar.


Bei Livique zählen fachmännische und kompetente Beratung. Digitale Lösungen helfen, die Vorstellungskraft der Kunden zu unterstützen. So können mittels Augmented Reality und Virtual Reality Polstermöbel, Schränke, Betten oder Leuchten und Lampen realitätsnah erlebt werden – und zwar in der individuellen, personalisierten Variante und der gewünschten Umgebung.

Personalisierte Möbel

Die Kunden sind bei der Möbelwahl wesentlich anspruchsvoller geworden. Oft möchten sie für ihr Zuhause nicht einfach das in der Ausstellung oder Online präsentierte Möbelstück. Bei Livique kann der Kunde deshalb sein Möbelstück personalisieren. Der Vielfalt der Kombinationen sind dabei keine Grenzen gesetzt – über 100 Millionen personalisierte Möbel-Varianten sind möglich. So kann beispielsweise ein Sofa individualisiert werden – sei es in Form, Grösse, Material, Farbe, bei der Armlehne, dem Sitzkomfort, bei den Füssen und Zusatzfunktionen (Bsp. Relax-Funktion).

Integrierter Licht-Fachmarkt

Livique behauptet ferner von sich, die einzige Möbelhändlerin in der Schweiz zu sein, die auch einen eigenen, Licht-Fachmarkt integrierten hat: Lumimart sei die Nr.1 für Licht in der Schweiz. In allen Preislagen bietet Lumimart mit über 2.000 Artikeln eine grosse Sortimentsvielfalt. Über 90 Prozent der Artikel können im Laden direkt mitgenommen werden. Und auch hier zählen digitale Lösungen: Bei Lumimart ermöglicht Virtual Reality, unterschiedliche Beleuchtungsmöglichkeiten virtuell in Wohnräumen zu erleben. Ein starker Trend sei "Smart Home". Hierbei kann ein Lichtsystem über eine App gesteuert werden. Der Kunde kann also seine Lampen über sein Smartphone aktivieren und deaktivieren, dimmen und den Lichtton oder die Farbe des Lichts regulieren.
stats