SBB

Was Augmented Reality in einer App für den Zürich HB nützen soll

Einfach das Handy auf den Perronanzeiger richten - und schon weiss man mehr.
© zvg
Einfach das Handy auf den Perronanzeiger richten - und schon weiss man mehr.
Im Rahmen der "My Smart Station Zürich HB" testet die SBB in Zusammenarbeit mit Google die Kundeninformation der Zukunft, und zwar mit der SBB Augmented Reality (AR) App. Die erste Version steht nun im Google Play Store kostenlos zum Download zur Verfügung.

Mit der Preview App "SBB AR" testet die SBB die Augmented-Reality-Technologie für eine bessere Orientierung und Reiseplanung am Zürich Hauptbahnhof. Ziel ist es, dass dank der AR-Technologie die Reisenden relevante, aktuelle Informationen genau an dem Ort erhalten, an dem sie diese benötigen und so die Orientierung im Bahnhof weiter vereinfacht wird. Dabei bietet die App beispielsweise eine Orientierungshilfe für die öffentlichen Verkehrsmittel rund um den Zürich Hauptbahnhof: Verlässt der Reisende zum Beispiel der Bahnhof und wird die Kamera des Smartphones auf die Bus- oder Tramhaltestellen gerichtet, dann werden sofort live die Position der Haltestellen der Trams und Busse sowie die jeweiligen Abfahrtszeiten angezeigt. Wird die Kamera des Smartphones auf einen Perronanzeiger gerichtet, erhalten die Kunden Detailinformationen wie Angaben zu Zwischenhalten oder Wagenauslastung der betreffenden Verbindung.



Diese App steht derzeit nur für ARCore-fähige Smartphones zur Verfügung und basiert auf Google AR Technologie, die ARCore beinhaltet. Die Preview SBB AR App wurde im Rahmen der «My Smart Station Zürich HB» lanciert. Ziel ist es, möglichst viele Kundenfeedbacks zu erhalten, damit Bestehendes optimiert und neue Funktionalitäten auf Basis dieser Erkenntnisse entwickelt werden können.


stats