Auf die Schweizer Industrie

Festland stösst mit Walter Meier auf die Fertigung an.

   Artikel anhören
© Festland
"Future, unbottled." Auf diesem Leitsatz basiert der diesjährige Auftritt von Walter Meier an der EPHJ in Genf, der grössten internationalen Fachmesse für Hochpräzision.

Der Bottle Opener, der als Key Visual dient, hat nicht nur symbolischen Charakter. Messegäste sind eingeladen, das Designerobjekt via Smartphone-Feature individuell zu gestalten – im Material ihrer Wahl und mit den eigenen Initialen. Den generierten QR Code können sie an einer Fertigungsmaschine der neuesten Generation einscannen und die Produktion live mitverfolgen, vom Einlegen des Rohlings bis zum Aushändigen des Produkts durch den Arm des kollaborativen Roboters.

© Festland
© Festland
© Festland
"Durch die nahtlose Verbindung von digitalem Markenerlebnis und realem Leistungserlebnis stellen wir im Umfeld einer Industriemesse ein besonderes Involvement her", erklärt Elena Neff, Projektleiterin auf Agenturseite. Dass dieser Plan aufgeht, belegen die über 300 Unikate, die in Genf produziert und überreicht wurden. An der Bar konnten die Messegäste die Funktion des Bottle Openers unmittelbar testen: an einem der innovativen Swiss Drinks, die im Smartphone-Feature zur Wahl standen.
© Festland
Festland, seit rund fünf Jahren als Lead-Agentur für Walter Meier tätig, war für die Kreation sämtlicher Massnahmen verantwortlich. Die Renderings erfolgten durch I/O FX, die Programmierung durch Faktor Vier und der Standbau durch Steinmetz Expo.

    stats