ARTONAIR

Glücksmomente mit Martina Linn erleben

   Artikel anhören
1991 in den Bündner Bergen geboren, wächst Martina Linn mit urchiger Schweizer Volksmusik auf und jodelt bereits mit elf Jahren auf grösseren Bühnen. Mit vierzehn entdeckt sie ihre Liebe zu Pop und Folk, zu Eva Cassidy, Neil Young und Laura Marling. Sie beginnt Songs zu covern und sich selbst auf der Gitarre zu begleiten, um mit sechzehn Jahren ihre ersten eigenen Lieder zu komponieren. 2010 entscheidet sie sich, den Weg der professionellen Musikerin zu gehen.
© PPS
1991 in den Bündner Bergen geboren, wächst Martina Linn mit urchiger Schweizer Volksmusik auf und jodelt bereits mit elf Jahren auf grösseren Bühnen. Mit vierzehn entdeckt sie ihre Liebe zu Pop und Folk, zu Eva Cassidy, Neil Young und Laura Marling. Sie beginnt Songs zu covern und sich selbst auf der Gitarre zu begleiten, um mit sechzehn Jahren ihre ersten eigenen Lieder zu komponieren. 2010 entscheidet sie sich, den Weg der professionellen Musikerin zu gehen.
Die Sängerin und Songwriterin Martina gastiert heute Abend um 20:00 Uhr live auf ARTONAIR, der digitalen Bühne für Schweizer Kulturschaffende. Eine Sängerin ohne Kompromisse, direkt und ehrlich, die hält, was sie verspricht: zauberhafte Melancholie, raue Wirklichkeit und genussvolle Glücksmomente. Heist es in der Pressemitteilung.
ARTONAIR entspricht einem Bedürfnis nach einer nationalen Bühne, die die kulturelle Vielfalt der Schweiz auf einen Blick zeigt, heisst es in der Mitteilung. Der Nutzen einer digitalen Bühne, die Schweizer Kulturschaffende mit Zuschauerinnen und Zuschauern über die Sprachgrenzen hinweg verbindet, ist schon länger von Kulturschaffenden thematisiert worden. "Die Covid-19-Krise hat die Geburt der digitalen Plattform ARTONAIR rasant beschleunigt und es ist an der Zeit, diese Vision mitzutragen und sich für das Projekt zu engagieren", sagt Martina Linn. "ARTONAIR ist die digitale Antwort auf das Bedürfnis der Menschen nach Kultur und Kommunikation», sagt Thomas Hauser, Brand Coach und Mitinitiant. "Wir vernetzen neu Entstehendes mit Bestehendem und suchen die solidarische Zusammenarbeit", beschreibt Alex Genas, Toningenieur und Mitinitiant, den Anspruch der digitalen Bühne. «ARTONAIR steht Schweizer Kulturschaffenden aus allen Sprachregionen offen und ermöglicht, dass sie weiterhin hörbar, spürbar und erlebbar bleiben», meint Timothy Ross, Kameramann, Regisseur und Mitinitiant.

Martina Linn – Die Bündner-Luzerner Sängerin und Songwriterin

1991 in den Bündner Bergen geboren, wächst Martina Linn mit urchiger Schweizer Volksmusik auf und jodelt bereits mit elf Jahren auf grösseren Bühnen. Mit vierzehn entdeckt sie ihre Liebe zu Pop und Folk, zu Eva Cassidy, Neil Young und Laura Marling. Sie beginnt Songs zu covern und sich selbst auf der Gitarre zu begleiten, um mit sechzehn Jahren ihre ersten eigenen Lieder zu komponieren. 2010 entscheidet sie sich, den Weg der professionellen Musikerin zu gehen. Linn zieht fürs Musikstudium ins Tal. In Luzern lernt sie die Musiker Christian Winiker, Andi Schnellmann und Vincent Glanzmann kennen, mit denen sie im September 2013 ihr Debut-Album «She Is Gone» veröffentlicht. Im Oktober 2015 erscheint ihr zweites Album «Pocket of Feelings» mit Jwan Steiner an den Drums und Mischa Maurer an den Keys, gefolgt vom dritten Album «Win What Yesterday Lost» im November 2019. www.martinalinn.com.


Heute Abend 20:00 Uhr auf www.artonair.tv. Kostenlos auf der Plattform einloggen, geniessen und so der vielfältigen Kulturszene Schweiz eine weithin vernehmbare Stimme geben. 

ARTONAIR – Schweizer Kulturschaffen auf einer Bühne
Eine Woche nachdem der Bundesrat die Ausnahmesituation infolge der Covid-19-Krise verkündet hatte, ging ARTONAIR erstmals live. ARTONAIR ist eine private Initiative mit der Idee, dass Schweizer Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichen Bereichen wie Musik, Comedy, Literatur, Theater, Film und Tanz solidarisch zusammenstehen und mit ihren Livestreams oder Videos Lebensfreude und Zuversicht verbreiten. Jetzt noch virenfrei «from home to home» – in Zukunft von überall, wo Kulturschaffen stattfindet.

ARTONAIR bietet eine digitale Bühne für Schweizer Künstlerinnen und Künstler mit professionellem Anspruch. Dabei liegt ein Fokus auf der Förderung junger, noch nicht etablierter Kulturschaffender sowie von Newcomern und Nachwuchstalenten. Die Initianten Alex Genas, Timothy Ross und Thomas Hauser wollen ARTONAIR Schritt um Schritt auf- und ausbauen, mit Umsicht, Innovation und Pioniergeist. Ein Ziel der Initianten ist es, die Künstlerinnen und Künstler, die in der aktuellen Krisensituation in einer Notlage sind, so rasch als möglich aus den Spenden- und Sponsoring-Einnahmen unterstützen zu können.



Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats