APG|SGA

Rückläufiger Gewinn trotz steigender Werbeerlöse

   Artikel anhören
APG|SGA Jahresbericht 2019
© APG
APG|SGA Jahresbericht 2019
Die Außenwerbefirma APG|SGA AG hat ihre Werbeerträge in der Schweiz im vergangenen Jahr um 5,8% auf 304 Millionen CHF erhöht. Das Konzernergebnis nahm jedoch um 11,3% auf 41,8 Millionen CHF ab.
Die Allgemeine Plakatgesellschaft, die jetzt ihren Jahresbericht vorgestellt hat, begründet den Rückgang des Betriebsergebnisses vor allem mit erhöhten Konzessionsabgaben bei wichtigen strategischen Verträgen. Diese würden zwar kurz- und mittelfristig Margenrückgänge bedeuten, aber entscheidend für die längerfristige Wettbewerbsposition der APG|SGA sein. Der Aufwand für Konzessionen und Kommissionen im Verhältnis zum Betriebsertrag lag laut APG|SGA 2019 bei 51,5% und damit über dem Niveau des Vorjahres von 45,8%. Diese Zunahme sei mehrheitlich auf die verschärfte Wettbewerbssituation auf dem Beschaffungsmarkt zurückzuführen.


Gruppenweit kletterten die Werbeerträge 2019 um 5,4%. Insgesamt inklusive Immobilienerträge kommt die Gruppe auf einen Umsatz von 320,2 Millionen CHF, ein Plus von 5,1%. Der Betriebsgewinn fiel um 13,8 Prozent auf 51,3 Millionen CHF. Die entsprechende Marge verminderte sich auf 16 Prozent nach 19,5 Prozent im Vorjahr.

Für die Zukunft erwartet der Außenwerber eine positive Entwicklung des OOH-Werbemarktes, allerdings auch eine nochmalige Verschärfung des Wettbewerbs und somit auch höhere Konzessionsabgaben und zunehmenden Preisdruck. Die Entwicklung der Konzessionsabgaben, laufende Aufbauprojekte sowie der Wettbewerbs- und Margendruck würden dazu führen, dass die Ergebnisse der APG|SGA für 2020 unter den Werten für das zurückliegende Geschäftsjahr liegen werden.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats