APG|SGA

Postauto hält an Vermarkter fest

   Artikel anhören
Postauto hat insgesamt 2400 Fahrzeuge in Betrieb
© Sandro Mahler
Postauto hat insgesamt 2400 Fahrzeuge in Betrieb
Im Rahmen eines Ausschreibeverfahrens hat die Postauto Schweiz AG der APG|SGA den Zuschlag für die Vermarktung der analogen Werbeflächen an und in ihren etwa 1600 Fahrzeugen erteilt. Damit setzt die Tochter der Schweizerischen Post die langjährige Zusammenarbeit mit den Außenwerber fort.
Der neue Vertrag tritt am 1. Januar 2022 in Kraft. Darin geht es nach APG|SGA-Angaben hinsichtlich Umsatz und Anzahl der Werbeträger um den bedeutendstem Teil des Postauto-Inventars. Das umfangreiche Portfolio ermögliche es dem Vermarkter, kommerzielle und politische Werbung im Rahmen von Abstimmungs- oder Wahlkampagnen in Städten, Agglomerationen und allen ländlichen Teilen der Schweiz zu verbreiten. Das Busunternehmen Postauto ist auf einem Strassennetz von mehr als 12.000 Kilometern Länge unterwegs und transportiert jährlich über 155 Millionen Fahrgäste.


"Nebst dem attraktiven finanziellen Angebot waren es insbesondere die Qualität der Eingabe und die hohe Prozesssicherheit bei den Abläufen, mit welcher die APG|SGA überzeugt hat", lässt sich Urs Hochuli, Leiter Marketing-Kommunikation bei Postauto, in einer Medienmitteilung zitieren. Und Daniel Flück, Leiter Key Partners bei APG|SGA, sagt: "Die Festigung unserer Marktführerschaft im ÖV-Werbemarkt ist ein wichtiger Baustein für die strategische Weiterentwicklung der Verkehrsmittelwerbung."
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats