APG|SGA

Mehr Umsatz, weniger Gewinn

   Artikel anhören
APG-Halbjahresbericht
© APG
APG-Halbjahresbericht
Der Außenwerber hat im ersten Halbjahr dieses Jahres seinen Umsatz in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,4% gesteigert. Allerdings musste er auch mehr für Konzessionen und Digitalisierung ausgeben.

In der Schweiz erzielte die APG Erlöse in Höhe 145 Millionen CHF. Die Unternehmensgruppe kam auf 152,3 Millionen CHF, ein Plus von 4,9% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Diese positive Umsatzentwicklung ist nach Unternehmensangaben insbesondere auf ein deutliches Wachstum bei den digitalen Werbeangeboten zurückzuführen.



Das hat allerdings nicht zu einer Verbesserung des Ergebnisses geführt. Der Betriebsgewinn fiel auf 24,4 Millionen CHF, die Marge sank von 19,5 auf 16%. Der Reingewinn ging um 14,8% auf 19,4 Millionen CHF zurück. Als Grund dafür hat die APG in erster Linie die erhöhten Konzessionsabgaben bei grossen strategischen Verträgen aufgrund eines zunehmenden Wettbewerbs ausgemacht.

Der Aufwand für Konzessionen und Kommissionen im Verhältnis zum Betriebsertrag lag demnach im ersten Halbjahr 2019 bei 50,9% - deutlich über dem Niveau der Vorjahresperiode (45,7%). Der Betriebs- und Verwaltungsaufwand hat um 8,7% zugelegt. Der Anstieg sei durch Aufbaukosten von digitalen Buchungs- und Abwicklungs-Plattformen sowie zusätzlichen Kosten im Bereich der Digitalisierung und des digitalen Leistungsausbaus entstanden.

 

stats