Neue APG-Strategie

Schlanker, digitaler und technologischer, aber weiterhin kundennah

Künftig tritt die APG nur noch mit diesem Brand auf.
Künftig tritt die APG nur noch mit diesem Brand auf.
Der Aussenwerber APG tritt künftig mit einer "One Brand"-Strategie auf, baut die Bereiche Digital und Data aus, passt die Unternehmungsstruktur entsprechend an und verkleinert die Unternehmensleitung.

Die APG hat das erklärte Ziel, ihre Marktführerschaft im analogen und digitalen Out of Home Media-Markt trotz raschem Wandel langfristig sicherzustellen. Sie fokussiert dabei auf eine "One Brand"-Strategie und optimiert die Unternehmensstrukturen. Dazu werden die Mitarbeitenden und Tätigkeiten der APG|SGA-Segmentmarken ab 1. Juni 2019 in das Kerngeschäft integriert, um allen Marktpartnern ein umfassendes Leistungsangebot aus einer Hand anbieten zu können.

Daniel Strobel übernimmt Unit SBB - und tritt aus der UL aus

Gleichzeitig werden verschiedene organisatorische und personelle Massnahmen getroffen, um in den Bereichen Digitalisierung und Data im Markt neue Massstäbe zu setzen. Daniel Strobel, bisher in der Unternehmungsleitung verantwortlich für den "Werbemarkt", wird ab 1. April 2019 die Gesamtverantwortung für die Digitalisierung und die Weiterentwicklung der Werbeangebote in den Schweizer Bahnhöfen und damit auch die Leitung der Unit SBB (APG|SGA Rail) übernehmen. Er wird sich auf diese strategische Aufgabe fokussieren und aus der Unternehmungsleitung ausscheiden. Seine Nachfolge als Leiter des Bereiches "Werbemarkt" und Mitglied der Unternehmungsleitung wird Andy Bürki übernehmen, der am 1. April 2019 neu zur APG stossen wird.
Zwei Logos, die Mitte Jahr verschwinden werden.
Zwei Logos, die Mitte Jahr verschwinden werden.
In den neuen Strukturen, in welchen die Kundennähe an weiterhin insgesamt 17 Standorten im Vordergrund steht, wird mit "Marketing & Innovation" ein neuer Unternehmensbereich geschaffen. Dieser wird den digitalen Transformationsprozess vorantreiben und eine Drehscheibe innerhalb der APG sein, welche die Angebotsgestaltung, Mediaresearch und das Produktmanagement verantwortet, eCommerce- und programmatische Plattformen aufbaut sowie Innovationen und New Business systematisch verfolgt. In diesem Bereich wird ebenso das Geschäftsfeld Mobile Advertising vorangetrieben. Die Leitung des Unternehmensbereiches "Marketing & Innovation" wird ab 1. Juni 2019 Beat Holenstein übernehmen, der bis heute für den Unternehmensbereich "Partner und Produktmanagement" verantwortlich zeichnet.


Christian Gotter, bisher in der Unternehmungsleitung als Leiter Logistik tätig, ist neu zuständig für den erweiterten Unternehmensbereich "Partner & Operations". Dieser umfasst künftig die integrale Betreuung des Partnermarktes (Städte, Verkehrsbetriebe, Airport, Bergdestinationen, Shoppingcenter, Private Grundeigentümer usw.) sowie alle Bereiche der Logistik und von Operations. Beat Hermann, CFO der Gruppe, leitet weiterhin den Unternehmensbereich Finance, zu dem auch die IT, Infrastruktur, die Beteiligungen, das internationale Geschäft sowie neu Data Analytics gehören. Der Bereich Human Resources unter der Leitung von Marcel Seiler wird nicht mehr in der Unternehmungsleitung vertreten sein, wird aber personell ausgebaut und ab 1. Juni 2019 direkt dem CEO unterstellt.

10 neue Tech-und Data-Stellen, 25 Stellen weg in Backoffice und Verwaltung

Im Zusammenhang mit dieser bevorstehenden Umstrukturierung und der zunehmenden Digitalisierung wird die APG in naher Zukunft beträchtliche Ressourcen und finanzielle Mittel in den Ausbau und die Entwicklung von Innovationen, Technologie, Datenerhebung und Analytics sowie auch in entsprechende Spezialisten und Talente investieren. So ist unter anderem geplant, in verschiedenen Bereichen per sofort zehn neue Stellen zu schaffen und diese intern wie extern auszuschreiben.

 Die Veränderung der Geschäftsprozesse und insbesondere die fortschreitende Digitalisierung werden mittelfristig zu einer weiteren Verlagerung von Tätigkeiten führen. So dürften bis Mitte 2020 durch die konsequente Nutzung von Synergien, einheitlichen Prozessen und weiteren Optimierungen rund 20 bis 25 Stellen in den Bereichen Backoffice, Administration, Verwaltung und Logistik abgebaut werden. Diese Reduktion wird mit natürlichen Fluktuationen aufgefangen werden. APG beschäftigt heute in der Schweiz über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Die seit mehreren Monaten laufenden Projektarbeiten werden intensiv weitergeführt, damit auf den 1. Juni 2019 die angestrebten Veränderungen in den Strukturen, Prozessen und Leistungsangeboten sowie die "One Brand"-Strategie eingeführt werden können. Die Mitarbeitenden sowie die Marktpartner werden fortlaufend entsprechend informiert. Die Unternehmungsleitung und der Verwaltungsrat sind überzeugt, dass diese umfassenden Massnahmen die führende Marktposition der APG im analogen und digitalen Out of Home-Markt weiter ausbauen und die Kernkompetenzen in den Bereichen Innovation, Digital und Data deutlich stärken werden.

stats