Aon

Johannes Behrends verantwortet in der DACH-Region die Cyber Solutions Einheit

   Artikel anhören
Johannes Behrends leitet bei Aon die neue Cyber Solutions Einheit für die D-A-CH-Region
© Aon
Johannes Behrends leitet bei Aon die neue Cyber Solutions Einheit für die D-A-CH-Region
Aon reagiert mit der Gründung einer Cyber Solutions Einheit auf die rasante Entwicklung von Cyberrisiken. Johannes Behrends übernimmt bei dem Risikoberater und Versicherungsmakler ab sofort die Verantwortung für Cyber Insurance, Risk and Security in der D-A-CH-Region.
Die Cyberrisiken werden zunehmend zu einem Thema. Das zeigt sich beispielsweise im jüngsten Deloitte Cyber Security-Report. Hier haben die Befragten Entscheider aus Wirtschaft und Politik in Deutschland erstmals mit 74 Prozent Manipulationen durch "Fake News" auf Platz 1 gehoben. Erst auf den weiteren Plätzen landen klassische Cyber-Verbrechen wie Datenbetrug im Internet (70 Prozent), Diebstahl privater Daten bzw. Informationen durch Cyber-Angriffe (67 Prozent) oder Computerviren und Schadsoftware (65 Prozent).


Die wachsenden Risiken durch IT-Kriminalität sind auch in der Schweiz virulent. Ende Oktober sagte beispielsweise Romeo Lacher, Verwaltungsratspräsident Julius Bär, im Interview mit der NZZ: "Früher beschäftigten uns vor allem Compliance-Risiken, heute aber halten uns Cyberrisiken in Atem.

Von dieser Entwicklung will Aon nun profitieren. Der Risiko-Analyst und Versicherungsmakler gründet für den D-A-CH-Raum eine Cyber Solutions Einheit. "Die Zentralisierung der Einheiten über Ländergrenzen hinweg ermöglicht es, unsere Kunden noch effektiver rund um Cyber-Themen zu unterstützen", sagt Johannes Behrends. Der Manager steht an der Spitze der Einheit und trägt jetzt die Verantwortung für Cyber Insurance, Risk and Security in den Märkten Deutschland, Österreich und Schweiz. Behrends arbeitet seit 2009 für Aon - zuletzt als Head of Specialty Cyber bei Aon in Deutschland. Zuvor war er Rechtsanwalt für Internetrecht, Medienrecht und gewerblichen Rechtsschutz. Behrends ist auch Mitglied des Aon Global Cyber Insurance Round Tables, in dem Wissen über Cyberversicherungen und die sich wandelnden Cyber-Risiken und Best Practices weltweit konsistent und effektiv geteilt werden. Behrends Ziel ist es, dass Cyber-Risiken umfassend betrachtet werden. "Dabei geht es nicht nur um die Risikoidentifizierung und -bewertung. Wir entwickeln gemeinsam mit dem Kunden Maßnahmen zur Schadenprävention, prüfen permanent die Sicherheitsstandards und unterstützen im Schadenfall bei der Vorfallbehandlung mit unseren eigenen IT-Forensikern." Warum das wichtig ist? Unternehmen, die ihr Risiko transparent darstellen können und ergänzende Risikominimierungsmaßnahmen umsetzen, haben gute Chancen, höhere Limite, umfangreichere Deckungen und günstigere Prämien zu erhalten, heisst es in der Mitteilung weiter.


Für Aon arbeiten weltweit 50.000 Menschen in 120 Ländern, darunter die Schweiz und Liechtenstein. In den Büros in Basel, Freiburg, Lugano, Neuenburg, Nyon, Zug, Rapperswil und Zürich sind 350 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig. In der Eidgenossenschaft ist Aon Risk Solutions die zweitgrösste Brokerfirma.
stats