Annabelle

Corona-Kunstspezial “All by Myself"

   Artikel anhören
Unter dem Titel «All by Myself» hat «annabelle» 13 Schweizer Künstlerinnen und Künstlern eine Carte Blanche gegeben, um in der Isolation das Alleinsein und den Rückzug zu thematisieren. Entstanden sind zwölf Kunstwerke auf 24 Druckseiten
© annabelle
Unter dem Titel «All by Myself» hat «annabelle» 13 Schweizer Künstlerinnen und Künstlern eine Carte Blanche gegeben, um in der Isolation das Alleinsein und den Rückzug zu thematisieren. Entstanden sind zwölf Kunstwerke auf 24 Druckseiten
In einem 24-Seiten starken Kunstspezial zeigt Annabelle nie gesehene Werke von Schweizer Kunstschaffenden. Silvia Bächli, Olaf Breuning, Stefan Burger, Claudia Comte, Thomas Hirschhorn, Zilla Leutenegger, Renée Levi, Lutz & Guggisberg, Yves Netzhammer, Pamela Rosenkranz, Shirana Shahbazi, Annelies Štrba haben sich exklusiv für die Zeitschrift im Lockdown mit der Isolation auseinandergesetzt.
Unter dem Titel "All by Myself" hat Annabelle 13 Schweizer Künstlerinnen und Künstlern eine Carte Blanche gegeben, um in der Isolation das Alleinsein und den Rückzug zu thematisieren. Entstanden sind zwölf Kunstwerke auf 24 Druckseiten – mitgemacht hat die Crème de la Crème der Schweizer Kunst: Silvia Bächli, Olaf Breuning, Stefan Burger, Claudia Comte, Thomas Hirschhorn, Zilla Leutenegger, Lutz & Guggisberg, Yves Netzhammer, Pamela Rosenkranz, Shirana Shahbazi, Annelies Štrba. Das Cover zeigt eine digitale Zeichnung der Basler Künstlerin Renée Levi. 13 Schweizer Kunstschaffende mit Werken in der "annabelle" zum Thema "All by Myself"Seit das Corona-Virus unseren Alltag auf Sparflamme geschaltet hat, ist auch das kulturelle Leben lahmgelegt. Doch gerade in Zeiten der Krise wird deutlich, wie wichtig die Kultur – in all ihren Facetten – ist. Sie spendet Trost, wirft Fragen auf oder gibt Antworten, sie inspiriert, macht Spass, lässt einen nachdenken oder vergessen. Wenn die Museen schon geschlossen sind, bringt Annabelle mit dieser exklusiven Sammlung die bildende Kunst zu ihren Leserinnen und Lesern nach Hause.


Über Medienart Annabelle AG
Medienart hat «annabelle» im Oktober 2019 von TX-Group AG übernommen. Sie ist die stärkste Frauenzeitschrift der Schweiz. Gemeinsam mit «le menu», der national grössten, unabhängigen Kochzeitschrift für die deutsche und französische Schweiz erreichen beide Titel rund 500'000 LeserInnen (MACH-Basic 2020-1). Medienart ist mit «Phase5», «eTrends» und «Domotech» ebenfalls Herausgeber der drei relevantesten Fachzeitschriften für die Haus- und Gebäudetechnik in der Deutsch- und Westschweiz. Mit «Technik und Wissen» erscheint ein B2B-Fachmagazin für die Maschinenindustrie. Die Medienart-Gruppe ist an drei Standorten tätig und beschäftigt insgesamt 45 Mitarbeiter: Medienart Annabelle AG in Zürich, Medienart Solutions AG in Baar sowie Medienart AG in Aarau.


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats