Channel

Bei Aldi Suisse können Kundinnen und Kunden Waren online bestellen und nach Hause liefern lassen
Aldi Suisse
Aldi Suisse

Detailhändlerin startet mit Aldi Now eigenen Lebensmittel-Lieferdienst

Bei Aldi Suisse können Kundinnen und Kunden Waren online bestellen und nach Hause liefern lassen
Das dürfte auch ausserhalb der Schweiz für Aufsehen sorgen. Aldi Suisse startet ab heute mit Aldi Now seinen eigenen Lebensmittel-Lieferdienst. Kundinnen und Kunden können sich so die Produkte der Detailhändlerin bequem nach Hause liefern lassen. Die Premiere ist zunächst auf Zürich beschränkt, soll aber dann ausgedehnt werden.
von Michael Reidel Mittwoch, 08. Dezember 2021
Alle Artikel
X

Aldi Suisse lanciert ab heute mit Aldi Now einen eigenen Lebensmittel-Lieferdienst an. Dabei arbeitet das Unternehmen mit dem Startup und Online-Vermittlungsplattform für Express-Kurierdienste Annanow zusammen. Zunächst ist der Service auf Zürich begrenzt, soll aber nach einer gewissen Testzeit nach und nach ausgeweitet werden.

Der Vorstoss dürfte in der Branche für Aufsehen sorgen, nicht nur weil der Dienst sogar ein eigenes Logo verpasst bekommen. Die Detailhändlerin weitet einmal mehr ihre digitalen Aktivitäten aus und wagt sich auf neues Terrain vor. "Mit unserem neuen Lieferservice gelingt uns die sinnvolle Verknüpfung eines digitalen Angebots mit unseren stationären Filialen", sagt Jérôme Meyer, Landesgeschäftsführer von Aldi Suisse.

Bei Aldi Suisse können Kundinnen und Kunden Waren online bestellen und nach Hause liefern lassen
© Aldi Suisse
Bei Aldi Suisse können Kundinnen und Kunden Waren online bestellen und nach Hause liefern lassen
Das Angebot beruht auf zwei Säulen. Zum einen werden Waren, die bis um 11.30 Uhr bestellt werden noch am gleichen Tag bis 18 Uhr ausgeliefert. Zum anderen können Kundinnen und Kunden Waren bis zu 14 Tage bestellen. Die Auslieferung kann dann zusätzlich durch stündliche Lieferfenster von den Bestellenden gesteuert werden. "Mit der Möglichkeit auf besonders rasche Lieferung - sogar noch am selben Tag - schaffen wir für unsere Kundinnen und Kunden in Zürich ein neues und bequemes Einkaufserlebnis", erklärt Meyer weiter. Der Mindestbestellwert liegt übrigens bei 50 Franken, die Lieferkosten bewegen sich zwischen 4.90 und 9.90 Schweizer Franken.
Das Logo des Lieferdienstes
© Aldi Suisse
Das Logo des Lieferdienstes
Ganz unvorbereitet stürzt sich Aldi Schweiz nicht in das Abenteuer. Erste Erfahrungen mit dem Online-Liefergeschäft hat der Discounter mit aldi-liefert.ch gesammelt, bei dem ausgewählte Aktionsartikel zur Heimlieferung angeboten werden. Der aktuelle Teststart dürfte aber auch in anderen Aldi-Märkten wie Deutschland beobachtet werden. Hier gibt es bisher keinen Lebensmittel-Lieferdienst des Discounters. "Zu unseren Projekten befinden wir uns im ständigen internationalen Austausch mit unseren Kolleginnen und Kollegen – so auch zu den Erfahrungen mit aldi-now.ch", erklärt Aldi Suisse auf Nachfrage.

Beworben wird der Lieferdienst derzeit vor allem über die eigenen Kanäle. Hinweise finden sich aber auch auf Linkedin, wo Meyer einen Beitrag zu dem Thema postet. Doch das muss nicht so bleiben, vor allem dann nicht, wenn der Service auf weitere Regionen in der Schweiz ausgedehnt wird. Aldi Suisse schliesst eine breite Kommunikation jedenfalls grundsätzlich nicht aus. "Im späteren Verlauf können wir uns gut vorstellen, eine Kampagne zu lancieren."

 

    stats