Agentur am Flughafen

Unikate des Künstlers Thomas Müller zu dessen Visitenkarte gemacht

Thomas Müller bei seiner Arbeit zu Palermo.
zvg
Thomas Müller bei seiner Arbeit zu Palermo.
Die Agentur am Flughafen unterstützt den Künstler Thomas Müller in Sachen Marketing und Kommunikation. Für ihn entwickelt wurde ein äusserst reduziertes Briefschaftenkonzept: Jede Visitenkarte, jeder Brief und jede Karte wird von Thomas Müller selbst als Unikat gestaltet.

Sie sind handgemacht und nummeriert auf Spezialpapier (Colambo weiss glatt 270 g, Visite hochweiss leinen 246 g). Thomas Müller setzt sie in diesem Sommer ein.

Die neuen Visitenkarten von Thomas Müller.
zvg
Die neuen Visitenkarten von Thomas Müller.
Der Zürcher Künstler Thomas Müller hat an der ETH Architektur studiert. Schon als Student schuf er in seinem Atelier erste künstlerische Arbeiten, mit denen er einen anderen, bildnerischen Zugang zu Städten, zu deren Baukörper suchte. Seine, wie er sie heute nennt, “Akte der Stadt“ sind grossformatigen Flach- respektive Halbreliefs. Er wählt, nachdem er eine Stadt persönlich durchstreift hat, auf Google Earth Bilder von Stadtfragmenten aus, zeichnet anschliessend die Umrisse der darin von oben zu sehenden Bauten nach und projiziert diese Umrisszeichnungen auf grossformatige Leinwände aus Jute oder Baumwolle. Dann trägt er mit dem Spachtel Zement oder Gips auf, um sogleich die Strassen, Plätze und Innenhöfe wieder herauszuarbeiten. Bei den Bildern in Gips trägt er zudem noch mehrere Schichten, nun aber nur noch auf die Baukörper auf. Da die Masse schnell trocknet, geschieht alles in hohem Tempo und Abstraktionsgrad. In seinen neuesten Arbeiten fokussiert er auf den einzelnen Strassenzug, modelliert diesen vorab mit Polystyrol-Hartschaumplatten und überspachtelt zum Schluss alles mit Gips. Eines seiner neuesten Werke ist im Moment in der Gallerie Alex Schlesinger in Zürich zu sehen.
Thomas Müller bei seiner Arbeit zu Palermo.
zvg
Thomas Müller bei seiner Arbeit zu Palermo.
www.tommueller.ch




stats