Agentur am Flughafen

Mit Mobile-Bannern mögliche B2B-Kunden von AZ Direct auf neues Geo-Targeting-Angebot hingewiesen

Diese Werbebotschaft erhielten zahlreiche MesseBesucher auf ihr Handy.
© zvg
Diese Werbebotschaft erhielten zahlreiche MesseBesucher auf ihr Handy.
AZ Direct ist ein Unternehmen für Adressen und Daten, wird aber aufgrund seiner Geschichte noch zu oft als reiner Adresslieferant wahrgenommen. Dass es auch über die angeblich grösste Multichannel-Reichweite verfügt, geht oft unter. Die Agentur am Flughafen soll das nun ändern.

Das neuste Angebot im AZ-Sortiment ist "passgenaues Geo-Targeting". Dabei werden Kundendaten mit den Marktinformationen aus der "AZ-Data-World" mit Hilfe eines geografischen Informationssystems verbunden. So kann eine Zielgruppe gezielt lokalisiert werden und jeder, der sich in diesem "Raum" befindet und eine App öffnet, die mit dem Geo Targeting verbunden ist (z.B. 20min, NZZ, watson, SRF Meteo, etc.), wird getrackt und mit gezielten Bannern bespielt.

Wer für die Kampagne zuständig ist:

Verantwortlich bei AZ Direct AG:



René Koller (CEO), Jaykson Bilbao (Senior Campaign Manager), Daniel Hellstern (Head of Corporate & Marketing Communications)

Verantwortlich bei der Agentur am Flughafen AG, Altenrhein:


René Eugstair (Creative Direction), Dominique Rutishauser (Art Direction), Tilman Mäder (Screendesign und Programmierung), Miriam Egli (Text/Beratung), Julia Lüchinger (Koordination).

Um dies bei Schweizer Marketingfachleuten bekannt zu machen, setzte AZ Direct nun auf die Agentur am Flughafen. Mit dem Resultat, dass die jeweiligen Besucher an Events wie dem Schweizer Marketing Tag 2019, dem e-Forum, dem KMU SWISS Forum und dem Omnichannel Marketing Tag mit gezielten Bannern bespielt und zu einem Instant-Test aufgefordert wurden.

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats