Agentur am Flughafen

Kampagne für Synapsis zum Welt-Alzheimertag lanciert

   Artikel anhören
Streuwurf mit einer Auflage von 1.2 Millionen
© zvg
Streuwurf mit einer Auflage von 1.2 Millionen
Alzheimer, die «Krankheit des Vergessens», ist bis heute unheilbar. Die Stiftung Synapsis – Alzheimer-Forschung Schweiz will dies ändern. Sie unterstützt die Erforschung der Krankheitsentstehung sowie von Möglichkeiten für die Früherkennung und die Entwicklung von wirkungsvollen Therapien. Dazu ist sie auf Spenden angewiesen. Am 21. September, zum internationalen Welt-Alzheimertag, wendete sie sich deshalb mit einer durch die Agentur am Flughafen entwickelten Sensibilisierungs- und Spendenkampagne an die Schweizer Bevölkerung.
Allein die Vorstellung, sich nach und nach an nichts mehr erinnern zu können, flösst Angst ein. 128 000 Schweizerinnen und Schweizern ergeht es so, denn sie leiden an Alzheimer. Doch damit nicht genug: Die Zahl der Erkrankten könnte laut Forschern bis ins Jahr 2045 auf rund 270 000 anwachsen. Noch immer sind die Auslöser der Alzheimer-Erkrankung unzureichend klar. Die Stiftung Synapsis will dies ändern und unterstützt insbesondere junge, unabhängige Forschungsgruppen in der Schweiz.
Die Microsite
© zvg
Die Microsite
Die Stiftung nahm den Welt-Alzheimertag vom 21. September einmal mehr zum Anlass, um schweizweit auf die Alzheimer-Problematik aufmerksam zu machen. Mit einem Streuwurf in 1.2 Mio. Schweizer Haushalte forderte die Stiftung dazu auf, Walter nicht nur zu finden, sondern ihm aktiv zu helfen. Wer die Microsite wer-hilft-walter.ch besucht, kann die Suche nach Walter auf spielerische Art und Weise fortsetzen und dabei erfahren, wie man mit verschiedenen präventiven Massnahmen das Risiko, an einer Demenz zu erkranken, verringern kann. Indem sich die Empfängerinnen und Empfänger auf das Spiel einlassen, tun sie es Walter gleich. Denn schon die Suche nach Walter trägt zur geistigen Fitness bei.
Microsite
© zvg
Microsite
Die Stiftung Synapsis bittet möglichst viele Schweizerinnen und Schweizer zu spenden, jedoch sich auch die Präventionsmassnahmen zu Herzen nehmen und für die Gesundheit ihres Hirns aktiv werden. Denn neben der Erforschung von Diagnose- und Behandlungsmethoden ist Vorbeugung eine weitere bedeutende Massnahme für eine Zukunft ohne Alzheimer!


Auftraggeber: Stiftung Synapsis Alzheimer Forschung Schweiz AFS: Franco Rogantini (Geschäftsführer), Esther Roth (Fundraising), Heide Marie Hess (Forschungsförderung & Kommunikation); Agentur: Agentur am Flughafen AG, Altenrhein: René Eugster (Gesamtverantwortung) Dominique Rutishauser (Creative Direction/Art Direction), Miriam Egli (Beratung/Text), Katie Eugster (Interactive Media Desgin/Programmierung), Rahel Eisenring (Illustration)
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats