achtung! für Airline Swiss

Die "Swissed"-Kampagne geht in die zweite Runde – diesmal in Wien

Die Fluggesellschaft Swiss lässt in Wien Touristen, die im Zweispänner einen Stadtrundfahrt geniessen, ein feines Snack – wie an Bord der Swiss – servieren. So lässt sich die Wiener Fiaker-Fahrt verfeinern – oder eben: "swissen".
zvg.
Die Fluggesellschaft Swiss lässt in Wien Touristen, die im Zweispänner einen Stadtrundfahrt geniessen, ein feines Snack – wie an Bord der Swiss – servieren. So lässt sich die Wiener Fiaker-Fahrt verfeinern – oder eben: "swissen".
Immer kann sie es besser: In Mallorca liess die Fluggesellschaft Swiss bereits den Standplatz deutscher Touristen mit Schweizer Gardisten bewachen. Neu verfeinert sie in Wien auch die traditionelle Stadtrundfahrt mit dem Zweispänner. Alles lässt sich toppen – oder eben "swissen".

Eine romantische Fiaker-Fahrt durch die Innenstadt darf bei keinem Wien-Besuch
fehlen. Die Fluggesellschaft Swiss International Air Lines (Swiss) hat im Rahmen ihrer neuen europaweiten Initiative "Swissed" diese Wiener Institution ausgesucht und mit einem Augenzwinkern verfeinert. Hier trafen sich nun Wiener Tradition und Schweizer Perfektion auf
höchst charmante Weise...


Konkret hat sich Swiss einen Zweispänner des bekannten Wiener Fiaker-Unternehmers Johann Trampusch "ausgeliehen" und nach Schweizer Art verfeinert. "Eigentlich ist die Wiener Fiaker-Fahrt perfekt, wie jeder weiß. Doch im Rahmen unserer Initiative 'Swissed' stellen wir von Swiss International Air Lines uns der Herausforderung, eigentlich perfekte Errungenschaften unserer europäischen Nachbarn auf Schweizer Art zu verfeinern – also zu 'swissen'. Mit Kleinigkeiten, die aus unserer Sicht den großen Unterschied machen", erklärt Birgit Reischl, Marketing und PR Managerin bei Swiss mit einem Augenzwinkern.
Bord-Entertainement bietet die Swiss den Fiaker-Touristen ebenfalls.
Bord-Entertainement bietet die Swiss den Fiaker-Touristen ebenfalls. (© zvg.)

Während ein paar Tage durften deshalb Touristen und Einheimische eine aufsehenerregende Tour mit speziellem Service von Swiss genießen. Die Bewirtung erfolgte durch besonders aufmerksame Swiss-Flugbegleiterinnen mit einem erstklassigen "Bordmenü" und "In-Fiaker Entertainment" als Pendant zum beliebten "Inflight Entertainment". Ein Violinist spielte vor der Staatsoper ein Ständchen und gab ein exklusives Minikonzert für die Gäste der "Swissed"-Fiaker-Fahrt. Natürlich durfte auch der obligatorische Tomatensaft nicht fehlen, der für die Fliegerei steht wie kein anderes
Getränk. Am Austriabrunnen an der Freyung servierte eine Swiss-Flugbegleiterin den
Fahrgästen den beliebten Tomatensaft – mit frischem Pfeffer, Salz und einem Blatt
Basilikum.
Wer für diese Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich bei Swiss International Air Lines:

Andreas Heinzer (Head of Market Communication Sales), Philipp Schad (Manager PR, Market Communications Sales), Birgit Reischl, Manager Marketing & Pricing Austria.

Verantwortlich bei achtung!:

Christina Starke (Management Supervisor), Nicola Roggenkamp (Account Manager), Fritz Unruh (Head of Video)
Die Fahrgäste der "Swissed"-Fiaker-Touren quittierten die Aktion der
Schweizer Fluggesellschaft Mitte Oktober mit Applaus und genossen das einmalige
Erlebnis: Noch nie seien der Wiener Fiaker-Fahrt so perfekte Kleinigkeiten hinzugefügt
worden wie von Swiss, so die einhellige Meinung.



stats