Zurich Schweiz

Die Versicherung rückt bei einer internen Kampagne Vorurteile ins Bild

Mit Vorurteilen drängt man andere oft in eine Rolle, die ihnen nicht unbedingt entspricht.
© zvg.
Mit Vorurteilen drängt man andere oft in eine Rolle, die ihnen nicht unbedingt entspricht.
Die Zurich Versicherung geht neue Wege, um das Denken in Stereotypen zu überwinden: Sie macht ihre Mitarbeitenden mit humorvollen Videos aufmerksam, was Vorurteile bewirken können.

Gleichberechtigung wird bei Zurich Schweiz gross geschrieben, wie auch die jüngste Auszeichnung von EDGE offiziell bestätigt hat. Die unabhängige Stiftung attestiert dem Versicherer, unter anderem die Lohngleichheit der Geschlechter erreicht zu haben und zeichnet Zurich Schweiz für ihre Fortschritte bezüglich Chancengleichheit mit dem ‚Move‘-Label aus.

Einher geht damit bei Zurich Schweiz auch, dass der Versicherer seine Mitarbeitenden mit einer neuen internen Kampagne aufmerksam macht, was stereotypisches Denken verursachen kann. In verschiedenen Videos wird auf eine witzige Art und Weise gezeigt, in welche peinliche Situationen man unbeabsichtigt geraten kann, wenn man sich von den Vorurteilen leiten lässt. Oftmals führen die Vorurteile zu diskriminierendem Verhalten, was Zurich nicht toleriert. Zurich Schweiz hat die Videos selber intern produziert mit Mitarbeitenden als Schauspieler.
Verantwortlich bei Zurich: Olivia Oeschger (Program Manager Diversity & Inclusion), Sonja Mock (PMO HR Projekte), Franco Greco (Film).




stats