Zürich Oberland Medien

Ab Januar 2017 startet das neue Kombi "züriost" Print

Vier Titel der Zürcher Oberland Medien bilden ein neues Inseratekombi.
zvg.
Vier Titel der Zürcher Oberland Medien bilden ein neues Inseratekombi.
Die Zürcher Oberland Medien AG (ZOM) lancieren ein neues Inseratenkombi mit ihren vier Gratis-Wochenzeitungen "stadi" ("Winterthurer Stadtanzeiger"), "glattaler", "volketswiler" und dem "regio". "züriost" Print deckt das Zürcher Oberland und Winterthur ab.


Mit "züriost" Print besteht im neuen Jahr die Möglichkeit, mit dem Inseratenkombi die ganze Achse von der Stadt Winterthur über Dübendorf, Volketswil, Uster, Wetzikon bis nach Rüti und Wald abzudecken. Ausserdem bietet das neue Kombi ein Verteilgebiet mit 164.000 Haushalten, eine Bruttoverteilung in rund 95 Prozent der Briefkästen (inkl. Stopp-Werbe-Kleber), eine garantierte Zustellung in die Haushalte bis Donnerstag- ("regio" und "stadi") resp. Freitag ("glattaler" + "volketswiler"), 8 Uhr morgen sowie ein 25-Prozent-Rabatt (Bruttotarif) zusätzlich auf die Einzelbelegung der Zeitungen bei der Belegung des "züriost" Print-Kombis.
Das Verteilgebiet des neuen ZOM-Kombis .
Das Verteilgebiet des neuen ZOM-Kombis . (© zvg)
Die ZOM hatten 2014 den "glattaler" und 2015 den "Winterthurer Stadtanzeiger" von Tamedia übernommen. Tamedia hält an der ZOM einen Minderheitsanteil von 37.6 Prozent. Im April 2016 wurde dann die Plattform Züri Ost aufgeschaltet.

Etwas verwirrend ist allerdings, dass das Portal Züri Ost aus den vereinten Websites der ZOM-Titel "Zürcher Oberländer", "Anzeiger von Uster", "Glattaler", "Winterthurer Stadtanzeiger" und regio.ch besteht, während das gleichnamige Print-Kombi zusätzlich den "volketswiler" einbezieht, "Zürcher Oberländer" und "Anzeiger von Uster" hingegen weglässt. knö


stats