Wirz für Migros

Aufruf zum gemeinsamen Spenden

Ein Teddy, der wegen moderner, blinkenden Spielzeugtechnik zunächst vernachlässigt wird, symbolisiert wohl Menschen, die Opfer der Digitalisierung sind und nun am Rande stehen.
© zvg.
Ein Teddy, der wegen moderner, blinkenden Spielzeugtechnik zunächst vernachlässigt wird, symbolisiert wohl Menschen, die Opfer der Digitalisierung sind und nun am Rande stehen.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die Migros-Weihnachtskampagne 2016 erzählt eine Geschichte mit Herz und eindringlicher Botschaft: An Weihnachten soll niemand übersehen werden. Gleichzeitig wird die sehr erfolgreiche Spendenaktion des vergangenen Jahres fortgesetzt.

"Feiern wir zusammen. Spenden wir zusammen" – unter diesem Motto steht die diesjährige Weihnachtskampagne der Migros, die am 18. November landesweit startet. Das Ziel ist klar: Auch diejenigen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, sollen das Fest geniessen können. Jeder 8. Mensch in der Schweiz ist von Armut bedroht.

Mit der schweizweiten Spendenaktion knüpft der grösste schweizer Detailhändler an die erfolgreiche Kampagne des letzten Jahres an. Dabei kamen Ende 2015 über den Verkauf der Schoggi-Herzen und alle anderen Kanäle insgesamt rund 6,12 Millionen Franken zusammen. Der Betrag wurde zu gleichen Teilen an die Organisationen HEKS, Caritas, Pro Juventute und die Winterhilfe Schweiz verteilt.

Dieses Jahr soll das gesammelte Geld zusätzlich zu den genannten Organisationen auch an die Pro Senectute gehen. Denn neben jungen bedürftigen Menschen gibt es auch viele ältere Menschen, die von Armut bedroht und auf Unterstützung angewiesen sind.

Um auf die Spendenaktion aufmerksam zu machen, setzt die Agentur Wirz ab der letzten Novemberwoche eine Kampagne um, in deren Zentrum die Geschichte eines Teddys steht, dessen Besitzerin zwischenzeitlich das Interesse an ihm verliert, weil der neue, blinkende Roboterhund so viel attraktiver scheint. Der Teddy steht stellvertretend für all jene, die in Vergessenheit geraten.

Schliesslich wird die Brücke zu den Filialen und den Angeboten der Migros geschlagen: Mit jedem Einkauf über 20 Franken sichert man sich in der Adventszeit Punkte für einen von drei süssen Stoffteddys, die bald zu Begleitern vieler Mädchen und Buben werden dürften. Webfilme, animierte Banner und verschiedene Social-Media-Aktionen begleiten diesen Teil der grossen Weihnachtskampagne.

"
Wir wollten für die diesjährige Weihnachtskampagne das Thema Vergessen und Übersehen mit einer starken, berührenden Geschichte erzählen", sagt Livio Dainese, Chief Creative Officer von Wirz. "Mit der Geschichte vom besten Freund, der für kurze Zeit vergessen wird, können wir charmant auf den Missstand hinweisen."

Désirée Strassmann, Leiterin Dachkampagnen beim Migros-Genossenschafts-Bund, ergänzt: "Die Migros hat eine jahrzehntelange Spendentradition. Wir sind stolz, diese auch in der Adventszeit 2016 mit vollem Elan fortsetzen zu können. Die Migros ist Teil der Schweiz. Das Wir-Gefühl ist Teil unserer DNA. So soll auch dieses Jahr niemand vergessen gehen, indem wir für all jene sammeln, denen es weniger gut geht."
Wer für die Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich beim Migros-Genossenschafts-Bund:

Marion Ammann (Gesamtprojektleitung, Senior Projektleiterin Themenpromotionen), Eva Meyer (Junior Projektleiterin Themenpromotionen/Digitale Kommunikation), Désirée Strassmann (Leiterin Dachkampagnen), Christoph Vogler (Senior Projektleiter Dachkampagnen), Simone Blaser (Projektleiterin Media).

Verantwortlich bei Wirz:

Livio Dainese (Chief Creative Officer), Fernando Perez (Executive Creative Director), Niels Schäfer, Chantal Heimo, (Art Direction), Simon Smit, Roger Krage (Text), Alexandra Kaufmann, Vanessa Savi,(Grafik), Petra Dreyfus (Managing Director), Catrin Bewersdorff, Patricia Kuster, Rebekka Dolenc, Martina Limacher, Lea Friberg (Beratung), Gordon Nemitz (Executive Strategy Director), Adrian Huwyler, Calvin Kröhne (Digital), Adrian Schräder, Antonia Frind (Wirz Storyline), Nicole Suter, Bettina Faessler (Art Buying), Dominik Sommer (Produktion), Ruedi Boller, Thomas Peller, Sonja Jegen, Carmen Wittmann, Ramona Trebucchi (DTP), Rino Frei (Bildbearbeitung), Sebahat Derdiyok (Agency Producer).

Verantwortlich bei Stories:

Tobi Fueter (Regie), Yves Bollag (Produzent), Pascal Walder (Kamera), Nicole Spring (Producer), Beni Fueter (Edit), UPP (Post Production).
Die Kampagne läuft bis Ende des Jahres. Die Schoggi-Herzen für 5, 10 und 15 Franken sind ab sofort in allen Filialen erhältlich. Alle daraus resultierenden Einnahmen werden vollumfänglich gespendet – und von der Migros im Anschluss an die Aktion um eine Million Franken aufgestockt. Damit niemand vergessen geht.




stats