Wirz

Webserie für SuvaPro über die Geschichte eines Verunfallten lanciert

Zurück am Schauplatz des Unfalls: Werner Witschi rekonstruiert mit seinen ehemaligen Mitarbeitern den Unfallhergang.
zvg.
Zurück am Schauplatz des Unfalls: Werner Witschi rekonstruiert mit seinen ehemaligen Mitarbeitern den Unfallhergang.
"Der lange Weg zurück ins Leben" - so lässt sich die sechsteilige Webserie überschreiben, die den Arbeitsunfall und die Wiedereingliederung des heute querschnittgelähmten Werner Witschi rekonstruiert und erzählt. Hand angelegt hat auch die Agentur Wirz.

2016 lancierte die Suva die Kampagne "Sicher arbeiten kostet keine Zeit", die aufzeigt, dass einige Sekunden der Unachtsamkeit schwerwiegende Folgen haben können. Eine Kampagne, die Emotionen weckte. Dies auch bei einem ganz besonderen Zuschauer: Werner Witschi. Der Elektroingenieur wurde 2013 selbst Opfer eines Arbeitsunfalls und bot der Suva aufgrund der Kampagne an, sie bei der Sensibilisierung für das Thema Sicherheit am Arbeitsplatz zu unterstützen.

Der verunfallte Werner Witschi musste von der Rega ins Spital gebracht werden.
Der verunfallte Werner Witschi musste von der Rega ins Spital gebracht werden. (© zvg.)
Im Rahmen dieses Engagements ist nun eine emotionale sechsteilige Serie entstanden, die zeigt, welche Auswirkungen ein Unfall wie der von Werner Witschi für den Betroffenen und sein Umfeld hat. So sieht man, wie er an den Unfallort oder ins Spital zurückkehrt oder gemeinsam mit seiner Familie in der Reha-Klinik rekapituliert, wie man sich gemeinsam an ein Leben im und mit dem Rollstuhl gewöhnte.
Der Unfall und seine Folgen hatte auch Auswirkungen auf Werner Witschis Familie und Umfeld.
Der Unfall und seine Folgen hatte auch Auswirkungen auf Werner Witschis Familie und Umfeld. (© zvg.)
Wer für die Webserie zuständig ist:
Verantwortlich bei Suva:

Urs Schaad (Bereichsleiter Marketingkommunikation), Beat Enderlin (Kommunikationsleiter SuvaPro), André Meier (Abteilungsleiter Arbeitssicherheit Luzern).

Verantwortlich bei Wirz:

Livio Dainese (CCO), Simon Smit, Niels Schäfer (CD), Adrian Schräder (Head of Content Strategy), Gordon Nemitz (Head of Strategy), Simone Jehle (CSD), Fabiana Imhof, Flurin Hardt (Beratung), Karin Schmid (Beratungsassistentin), Antonia Frind (Storyline), Sasha Djabbari (Berater Digital XLAB), Bettina Fässler (Art Buying).

Verantwortlich bei Tellfilms:

Stefan Jäger (Regie), Katrin Renz (Produzentin), Gilles Germann (Produktionsleitung), Knut Schmitz (Kamera), Mirella Nüesch (Schnitt), Michael Thäle, Simon Graf (O-Ton), Carlo Beer (Assistenz Produktion), Fabienne Koch (Assistenz Kamera), Jingle Jungle (Sound Design & Mischung), colorIspace (Grading).
Die von Dokfilmer Stefan Jäger (u.a. bekannt von den SRF-Doku-Serien "Schloss Biberstein" und "Das kleine Paradies") umgesetzte Miniserie ist auf der Webseite der Suva zu sehen und unterstützt so die zweite Welle der erfolgreichen Präventionskampagne von SuvaPro.



stats