Wirz

Jörg Bewersdorff im Interview: "Starke Marken kapitalisieren"

Jörg Bewersdorff ist vor mehr als vier jahren in die Schweiz gewechselt
Seiler's Werbeblog
Jörg Bewersdorff ist vor mehr als vier jahren in die Schweiz gewechselt
Jörg Bewersdorff verantwortet seit einem Jahr als CEO und Mitinhaber der Wirz Gruppe die Geschicke von Wirz Wietlisbach Dialog, welche per 1. Februar 2017 Wirz Activation heissen wird. Bevor es ihn vor viereinhalb Jahren nach Zürich an die Uetlibergstrasse zog, war er unter anderem als Texter und Creative Director bei OgilvyOne, MRM, Springer & Jacoby Direct und TBWA\ TEQUILA\ in Frankfurt, Hamburg und Berlin tätig, wo er alle relevanten Kreativ-Awards gewonnen hat. Der 45-Jährige ist verheiratet und bezeichnet Golf als sein liebstes und den VfL Wolfsburg als sein schlimmstes Hobby. Im Interview beantwortet er unter anderem die Frage, warum "Wietlisbach Dialog" im Firmennamen verschwindet und was er über den Zustand der Branche denkt sowie welche Bedeutung seine Zunft für ihn als pointierten Texter hat und wie wichtig Marketing-Daten sind.

B2B-Mailing der Post adressierte Werbeagenturen
B2B-Mailing der Post adressierte Werbeagenturen (© Seiler's Werbeblog)
Seit gut einem Jahr bist du CEO von Wirz Wietlisbach Dialog, die in Zukunft Wirz Activation heissen wird. Warum der Namenswechsel? Wie ist der neue Name zu deuten?
Ach, das mit dem Namenswechsel ist eigentlich nicht besonders spannend. Wir fanden einfach, rund anderthalb Jahre nach dem Ausscheiden von Guido Wietlisbach aus der operativen Führung der Agentur wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, um seinen Namen aus der Firmierung zu löschen. Dass wir uns dann für Wirz Activation und nicht für Wirz Dialog entschieden haben, hängt in erster Linie damit zusammen, dass wir eben nicht nur klassisches Dialog-Marketing machen, sondern im Prinzip alles, was in irgendeiner Form mit der (durchaus individualisierten) Aktivierung von Kunden- und Markenwerten zu tun hat.

 



stats