Wilmaa watch&care

Glotzen und dabei spenden

Je aktiver die User das Web-TV nutzen, desto mehr Punkte und Geld sammeln sie: der Kurzfilm "Aziz" wurde so finanziert
© watch&care
Je aktiver die User das Web-TV nutzen, desto mehr Punkte und Geld sammeln sie: der Kurzfilm "Aziz" wurde so finanziert
Glotz TV und tu dabei Gutes! Mit „watch&care“ ruft der Web-TV-Sender Wilmaa zum Fernseh-Konsum mit gutem Gewissen auf. Um ausgewählte Projekte zu unterstützen, müssen die User selber kein Geld spenden, sondern lediglich fleissig Wilmaa sehen.

Watch&care funktioniert im Stil von Crowdfunding: Jedes Mal, wenn ein User Wilmaa einschaltet, für eine volle Stunde schaut oder den Sender wechselt, gehen Punkte an watch&care. Je aktiver die User das Web-TV also nutzen, desto mehr Punkte und somit Geld sammeln sie gemeinsam für den guten Zweck. Finanziert werden die einzelnen Projekte durch Wilmaa oder Sponsoren. Der aktuelle Punkte- und Spendenstand sowie weiterführende Informationen zu den Projekten sind jederzeit im eingeloggten Bereich oder auf www.wilmaa.com/de/watchandcare/ einsehbar. 

Das erste watch&care Projekt wird durch Allianz Suisse unterstützt. Es läuft bis zum 24. November und umfasst laut Wilmaa alles, für was der Web-Sender steht: Die Liebe zum Film und den bewegten Bildern. So sichert das Initialprojekt die Fertigstellung des Kurzfilms Aziz, der Schweizer Filmmacherin Mica Agustoni und der Zürcher Produktionsfirma Somafilm. Der Beitrag  erzählt die Geschichte des  sechsjährigen Flüchtlingsjungen Aziz und  wurde bereits abgedreht und geschnitten. Durch «Wilmaa watch&care» sollen nun auch die letzten Produktionsschritte wie Musikkomposition, Audioeffekte und die finale Tonmischung finanziert werden. vg

 

 




stats