Virtual-Reality

Blick-Gruppe lanciert Virtual-Reality-App

35'000 solche Cardboards wurden gestern an den Bahnhöfen verteilt. Mit ihnen können oder über Smartphone können "Blick"-Angebote in 3D gesehen werden.
35'000 solche Cardboards wurden gestern an den Bahnhöfen verteilt. Mit ihnen können oder über Smartphone können "Blick"-Angebote in 3D gesehen werden.
Die Blick-Gruppe will Pionierin im Bereich Virtual Reality sein und lanciert nun die Virtual-Reality-App "BlickVR". Sie ist per sofort gratis in drei Versionen und samt Samsung-Brille Gera VR zu haben.

"Für uns ist Virtual Reality ein Game Changer – so wichtig wie die Erfindung des Internets oder des Smartphones. VR wird die Art und Weise, wie wir Bewegtbilder konsumieren, in den nächsten Jahren völlig verändern. Wer in Zukunft mit Videos im Web erfolgreich sein will, der muss auf dieses Thema setzen. Wir haben hier bereits sehr früh und erfolgreich erste Erfahrungen sammeln können und wollen mit der neuen BlickVR-App unsere Vorreiterrolle in der Schweiz weiter ausbauen." Mit dieser Begründng von Sebastian Pfotenhauer, Head of Video bei Ringier, steigt der Zürcher Medienkonzern nun ins Thema VR ein.

Die von der Blick-Gruppe lancierte Virtual-Reality-App "BlickVR" macht's möglich, dass jeder mal zuhause oder unterwegs in einem Kampfjet über die Alpen fliegen, durch Steilwände auf den Eiger klettern und im Ferrari über die Rennpiste sausen kann. Die Gratis-App steht in den drei Versionen für iOS, Android sowie die Samsung-Brille Gear VR per sofort zur Verfügung.

Lanciert wurde die neue App mit einer Sonderausgabe des Blick am Abend, die sich ganz dem Thema Virtual Reality widmete und an den Bahnhöfen in Basel, Bern, Luzern, St.Gallen und Zürich mit gratis Virtual-Reality-Brillen verteilt wurde. Google Schweiz stellte Ringier für die Aktion 35.000 Cardboards zur Verfügung.

Konzipiert und entwickelt wurde die App in der Verantwortung von der Abteilung Innovation&Platforms in enger Zusammenarbeit mit dem Video-Team. Hauptsponsoren sind nebst Google auch Samsung Gear und die Swisscom.

Mit "BlickVR" findet man nicht nur laufend neue 360-Grad-Videos zentral in einer App, sondern kann diese auch mit einem Klick in Virtual Reality-Brillen wie dem Cardboard nutzen. Selbstverständlich lassen sich die Inhalte aber auch klassisch auf dem Smartphone oder neu auch online auf Blick.ch in einem eigenen Navigationsbereich betrachten.

Mit der neuen App baut die Blick-Gruppe damit ihre Pionierrolle im Bereich Virtual Reality weiter aus. Schon heute gehört sie mit ihren 360-Grad-Videos, die unter anderem auf Youtube regelmässig Millionen von Klicks erreichen, zu den Pionieren in diesem Bereich.

 




stats