Verkehrsmittelwerbung

APG fährt in Lausanne weiterhin Bus und Métro

In der Métro von Lausanne kann die APG weiterhin werben.
zvg.
In der Métro von Lausanne kann die APG weiterhin werben.
Bei einer Ausschreibung der Verkehrsbetriebe der Region Lausanne gewann der Aussenwerber APG zwei von drei Losen. Ein drittes Los ging offenbar an die TPG Publicité SA in Genf, was aber noch nicht bestätigt wurde.

Gemäss APG wird sie ab 1. Januar 2017 die Vermarktung aller Flächen – analog und digital – im Innenbereich der aller Busse und métro der Transports publics de
la région lausannoise (TL)
 verantworten. Auch die exklusive Vermarktung der Haltestellen der métro (Linien 1 und 2) seien ihr zugesprochen worden.


Bei der TL zeigte man sich gestern auf Anfrage überrascht, dass die APG dies bereits kommuniziert hatte. Valérie Maire, Pressesprecherin von TL, bestätigte dann aber die Information der APG – ohne jedoch auf das dritte Los einzugehen. Dieses scheint an die TPG Publicité SA in Genf gegangen zu sein und beinhaltet offenbar die Plakate an den Bus-Haltestellen, wie das Westschweizer Magazin ComInmag berichtete. In der Newsline heute Abend sollten mehr Infos vefügbar sein.

Bemerkenswert ist diese Losvergabe, weil in Lausanne noch ein Aussenwerber-Streit schwelt: Wer den Stadtvertrag der Kantonshauptstadt erhält, ist noch immer nicht entschieden. Letztes Jahr war er an die APG vergeben worden, Konkurrentin Clear Channel Schweiz hatte den Entscheid aber angefochten.



stats