Velvet

Der Berliner Berlinale-Bär kommt wieder aus Luzern

Bär im Pool, Bär am Kiosk - zwei von insgesamt sechs Motiven des Auftritts für die 68. Berlinale
© Velvet
Bär im Pool, Bär am Kiosk - zwei von insgesamt sechs Motiven des Auftritts für die 68. Berlinale
Zum dritten Mal in Folge hat die Schweizer Agentur die Key-Visuals für die Internationalen Filmfestspiele von Berlin kreiert. Vom 22. Januar an sollen die Plakate an den Litfaßsäulen Spree-Athens kleben.

Erneut hat sich der Bär auf einen Streifzug durch die deutsche Hauptstadt begeben. Sechs Plakatmotive zeigen ihn auf seiner Tour - auf der Kuppel des Berliner Doms etwa, während der Nacht vor dem Kiosk "Imbiss-Oase" und auf der Weltzeituhr am Alexanderplatz. Einmal ist der Braun- auch zu einem Eisbären mutiert, der sich in einem Whirlpool vergnügt.

Die 68. Internationalen Filmfestspiele finden vom 15. bis 25. Februar in Berlin statt. Mit der wiederholten Entscheidung für die Bären-Kampagne von Velvet setzt Festivaldirektor Dieter Kosslick auf Kontinuität. Frühere Motive mit einer grafischen Aufbereitung des Berlinale-Themas standen nicht selten in der Kritik.




stats