Valora

Versuch, sich mit ok.- Button bei Heim- und Büro-Kühlschränken in Poleposition zu bringen

© zvg
Noch sind selbsteinkaufende Kühlschränke kaum verbreitet. Doch das Rennen um die leeren Kühlfächer zu Hause und in den Büros hat begonnen. Und Valora will diesbezüglich die Nase vorn haben – über den ok.-button, der auf Knopfdruck Valora-Eigenprodukte bestellt.

Nach einer offenbar erfolgreichen Beta-Phase testet Valora den ok.– Button nun breiter am Markt. Seit heute ist das Connected Home Gadget online bestellbar – vorerst aber nur in limitierter Stückzahl (2500 Stück). Kunden können damit den ok.– Energy Drink einfach per Knopfdruck nach Hause oder ins Büro liefern lassen.

Der ok.– button vereinfacht den Einkauf für Kunden dank moderner Technologie. Auf Knopfdruck wird es möglich, den bisher nur in Valora Filialen angebotenen ok.– Energy Drink ohne jeglichen Aufwand in grösseren Mengen an die Adresse der Wahl zu bestellen. Die kostenlose Lieferung innerhalb von 24 bis 48 Stunden und die Bezahlung laufen automatisch ab. Dies funktioniert über die App kwik.me, auf der Kunden einmalig die gewünschte Lieferadresse, das gewünschte Produkt, die verlangte Menge sowie die Zahlungsangaben hinterlegen.


Erhältlich ist der ok.– Button für fünf Franken unter www.okbutton.ch. Es handelt sich dabei um einen unter einem Kleber hinterlegten flachen batteriebetriebenen Knopf. Den Kleber samt Knopf kann man beispielsweise an die Kühlschranktür kleben. Einzige Voraussetzung: In der Wohung oder im Büro muss ein WLAN-Netz aktiv sein. Droht nun der ok.– Energy Drink im Innern des Kühlschranks zur Neige zu gehen, kann mittels Knopfdruck die hinterlegte Menge nachbestellt werden. Bei der ersten Bestellung werden die fünf Franken für den Kauf des ok.- Buttons den Kunden wieder gutgeschrieben.

Derzeit sind 24er-Pakete des beliebten ok.– energy drinks erhältlich. Künftig soll das Angebot auf weitere ok.– Produkte ausgeweitet werden.

Cyril Dorsaz, der als Mitarbeiter des Valora Lab von San Francisco aus Retailtrends aufspürt, sagt: "Mit dem ok.– button kommt Valora dem wachsenden Bedürfnis der Kunden im Bereich Connected Home entgegen. Damit ermöglichen wir unseren Kunden dank neuen Technologien digitale und innovative Einkaufserlebnisse.

Von den insgesamt 1.800 Interessenten für den Beta-Test haben 200 Ende 2017 den ok.– Button erhalten. Anhand der Rückmeldungen konnte das Valora Lab Team die Prozesse und das Vorgehen für einen breiten Test am Markt optimieren. Die Lösung stiess bei den Beta-Testern auf grossen Anklang. Besonders beliebt war der ok.– button bei Unternehmen. So etwa beim Team der Recruiting-Plattform Rockstar: "Als Tech Enthusiasten sind wir bei Rockstar.jobs Fans des smarten ok.– button. Durch die schnelle Lieferung geht uns der ok.– energy drink nie aus und so sind wir nicht nur beim Recruiting, sondern auch bei Hackathons jederzeit hellwach", sagt Klaus Fuchs, Partner bei der Rockstar Recruiting AG.




stats