TeleBielingue

Ab sofort sind die Infosendungen untertitelt

Ab sofort sind die Infosendungen auf TeleBielingue für Menschen mit einer Hörbehinderung untertitelt. Die Untertitelung erfolgt jeweils ab der ersten Wiederholung (deutsch 20.00 Uhr / französisch 20.30 Uhr). Damit kommt der Sender seinen Verpflichtungen nach, welche im Rahmen der jüngsten RTVG-Teilrevisiondes erlassen wurden.

Über 100.000 Personen in der Schweiz leben mit einem stark beeinträchtigten Hörvermögen, dazu kommen um die 6000 Gehörlose und mehrere tausend Menschen, die erst im Laufe ihres Lebens taub wurden. Durch die Untertitel haben sie nun Zugang zu den regionalen Infosendungen von TeleBielingue. Vom neuen Service profitieren auch Zuschauer, die Mühe haben, die gesprochene Sprache und insbesondere den schweizerdeutschen Dialekt zu verstehen.

 Das Untertitelungsprojekt ist eine Herausforderung für alle Regionalsender. Für TeleBielingue aber ganz besonders, da es ein komplett zweisprachiges Programm produziert. So muss es täglich zwei Infosendungen, die deutschsprachige und die französischsprachige, untertiteln. Um dem doppelten Text- und Übersetzungsaufwand gerecht zu werden, teilen sich zwei Teams die Arbeit.

Über Tele Bielingue
TeleBielingue hat seinen Sendebetrieb 1999 gestartet. Es strahlt sein täglich produziertes Programm im Gebiet Biel, Seeland (inkl. Freiburger Seebezirk und Region Grenchen) und Berner Jura aus.

Hauptaktionäre sind die beiden Bieler Unternehmen Büro Cortesi und W. Gassmann AG. Das LokalTV beschäftigt rund 40 Mitarbeitende.
Nach einer erfolgreichen Testphase seit Januar 2017 untertitelt TeleBielingue nun beide Infosendungen ab der ersten Wiederholung. Die Zuschauer können den Dienst auf der Teletext-Seite 777 aktivieren. TeleBielingue ist es damit gelungen, die vom Bakom festgelegten Ziele zu erfüllen.




stats