TeleBasel

Der Sender wollte das private barfi.ch übernehmen / Kauf ist offenbar abgeblasen

© Screenshot barfi.ch
Themenseiten zu diesem Artikel:
Gemäss einem Artikel der Basler Zeitung wollte TeleBasel von Ex-Radiomacher Christian Heeb dessen defizitäres Onlineportal barfi.ch übernehmen – für einen "niedrigen einstelligen Millionenbetrag". Doch der Kauf wurde überraschend abgeblasen. Gründe nennt die BaZ nicht.
Mehr Gewicht legt die Basler Zeitung auf die Frage, ob der kantonale Leiter des Amtes für Wirtschaft und Arbeit, der auch dem Stiftungsrat von TeleBasel angehört, für die Kaufgespräche Insiderwissen nutzte. Und ob TeleBasel, das Gebührengelder erhält, seinen lokalen Konkurrenten barfi.ch überhaupt kaufen dürfte.

Am 21. Februar 2018 versuchte dann die "Basellandschaftliche Zeitung" in einem Artikel, den Gründen für das Scheitern der Verhandlungen auf den Grund zu gehen – mit mässigem Erfolg. Letztlich blieb es bei gegensätzlichen Aussagen. Immerhin: TeleBasel-Vertreter sagen klar, dass sie den Kauf schon vor gut einem Jahr geprüft und nach einem Blick in die Bücher  verworfen hätten.


stats