Tamedia

Print-Anzeigenmotive wegen technischer Probleme nicht erschienen

Die Technik hat der Mediengruppe einen Streich gespielt
© zvg.
Die Technik hat der Mediengruppe einen Streich gespielt
Eine technische Störung des Anzeigensystems bei Tamedia hat dazu geführt, dass ein Teil der gebuchten Printanzeigen am gestrigen Dienstag nicht rechtzeitig produziert und in die aktuellen Zeitungen eingefügt werden konnte. Das hat das Verlagshaus heute mitgeteilt.
Demnach sind zwar alle Tageszeitungen rechtzeitig erscheinen, jedoch mit teilweise reduzierten Anzeigenumfängen. Am stärksten betroffen sind die Westschweizer Tageszeitungen "24 heures" und "Tribune de Genève". In der Deutschschweiz konnten die meisten Tageszeitungen mit nur wenigen fehlenden Anzeigen gedruckt werden. Hingegen ist das "Tagblatt der Stadt Zürich" nicht rechtzeitig fertig geworden und kommt erst am morgigen Donnerstag heraus. Die Winterthurer Zeitung "Der Landbote" enthält alle Anzeigen, jedoch in verminderter Qualität.

Der "Tages-Anzeiger" und die Ausgaben von "20 Minuten", "20 Minutes" und "20 Minuti" sind nicht betroffen. Ebenso wenig die E-Paper-Versionen und Online-Kanäle der Medientitel. Laut Tamdia werden die felenden Anzeigen in individueller Absprache mit den betroffenen Werbekunden in den morgigen Ausgaben oder auf Wunsch an einem anderen Tag erscheinen.


stats