Tamedia

Dem aktienrechtlichen Teil der Goldbach-Übernahme steht so gut wie nichts mehr im Weg

Tamedia
Themenseiten zu diesem Artikel:
Noch ist das Endergebnis provisorisch: Doch gemäss einer Mitteilung wurden Tamedia inklusive Nachfrist mittlerweile 96.90 Prozent der Goldbach-Aktien angedient. Tamedia plant, die verbleibenden Minderheitsaktionäre nach dem Vollzug im Rahmen einer Barabfindung zu entschädigen und die Goldbach Group zu dekotieren.
Die Nachfrist leif gestern, am 11. April 2018 um 16 Uhr, ab. Bis dahin wurden gemäss dem provisorischen Endergebnis gesamthaft 6.098.790 der Aktien der Goldbach Group an Tamedia angedient. Dies entspricht 96.90 Prozent der maximalen Anzahl von 6.293.876 Goldbach-Aktien, auf die sich das Angebot bezieht

Das vorliegende Endergebnis ist gemäss der Schweizer Verordnung der Übernahmekommission über öffentliche Kaufangebote provisorisch. Das definitive Endergebnis des Übernahmeangebots an Goldbach wird Tamedia nach geltendem Recht am 17. April 2018 veröffentlichen.



Das Angebot untersteht aber weiterhin den Angebotsrestriktionen und -bedingungen gemäss Angebotsprospekt, unter anderem der Zustimmung der Eidgenössischen Wettbewerbskommission. Tamedia und Goldbach rechnen damit, dass diese Zustimmung im Mai oder, im Falle einer vertieften Prüfung, spätestens im September 2018 vorliegen wird. Tamedia verschiebt deshalb den Vollzug des Angebots auf Mai/Juni 2018 oder auf September/Oktober 2018.
stats