NET-Metrix Profile 2017-2

Tamedias digitales Werbe-Portfolio verliert, jenes von Admeira gewinnt Reichweite

Wer hat das grösste Werbenetzwerk im Land? Bei solchen Vergleichen nehmen es nicht alle Player gleich genau. Der eine oder andere gerät da auch mal ins Bluffen. Wie im Kindergarten.
zvg.
Wer hat das grösste Werbenetzwerk im Land? Bei solchen Vergleichen nehmen es nicht alle Player gleich genau. Der eine oder andere gerät da auch mal ins Bluffen. Wie im Kindergarten.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Nach der gestern publizierten Studie NET-Metrix Profile 2017-2 kommt das Tamedia Network 4.486.000 monatliche Unique User oder 74.0 Prozent der Schweizer Bevölkerung. Das Admeira Digital Network erreicht 4.072.000 UU oder 67,1 Prozent. Doch bei direkten Vergleichen ist Vorsicht geboten, wie Beide richtig schreiben.

Die neuesten Zahlen von NET-Metrix-Profile lassen keinen direkten Vergleich des Digital-Portfolios von Admeira mit früheren Werten zu. Grund ist, dass sich die Portale local.ch und search.ch nicht mehr durch NET-Metrix-Profile messen lassen. Deshalb nahm auch die Gesamtreichweite des Admeira Digital Network ab. In der Studie 2017-1 erreichte dieses noch 4.716.000 UU und eine Reichweite von 77.7 Prozent. Ebenfalls nicht ausgewiesen sind die Reichweiten der Scout24-Gruppe – sie waren allerdings auch schon früher nicht in die Zahlen des Admeira Digital Network integriert.


Auch bei Tamedia sind nicht alle Webseiten in der Network-Reichweite enthalten: "Hochfrequentierte Online-Angebote wie tutti.ch, starticket.ch oder ricardo.ch, die ebenfalls zum Tamedia Network gehören, sind nicht in der von Net-Metrix ausgewiesenen Reichweite des Tamedia Networks enthalten", schreibt Tamedia. Der Grund: Sie lassen sich dort nicht ausweisen.

Mit andern Worten: Ein wetteifernder Vergleich, wer nun das grössere Werbenetzwerk hat und mehr Schweizer Internetuser erreicht, ist müssig. Trotzdem betonte Tamedia in seiner Pressemitteilung gleich dreifach, man habe das "reichweitenstärkste" Netzwerk: So hiess es etwa wörtlich: "Mit dem Tamedia Network führt die Mediengruppe die Liste der reichweitenstärksten Schweizer Online-Angebote an. Dies zeigt die aktuelle Publikation der Internetstudie Net-Metrix-Profile 2017-2." Nein, das zeigt sie eben nicht.

Die Entwicklung zeigt: Tamedia lenkt von leichtem Verlust ab

Vergleichen lässt sich aber die Entwicklung jenes Teils der beiden Portfolios, die sowohl in der Erhebung 2017-1 als auch in der Erhebung 2017-2 gemessen wurden. In diesem Fall resultiert für das Netzwerk von Admeira ein Zuwachs von 1 Prozent, schreibt die Werbeallianz. Allein aufgrund der gestern publizierten Profile-Zahlen und ohne vertieftere Auswertung lässt sich diese Aussage nicht überprüfen. Dennoch: In absoluten Zahlen ausgedrückt sind das 47.000 Menschen mehr, welche die Onlinetitel des Admeira-Netzwerks ansprechen. In diese Zahlen noch nicht eingerechnet ist, dass neu auch cash.ch zum Admeira Digital Network gehört: Dieses konnte sich um 4000 monatliche Nutzer steigern und erreicht nun 260.000 Personen pro Monat.

Anders steht es um die Performance von Tamedia: Von Studie 2017-1 zu 2017-2 verzeichnete das Tamedia Network keinen Zuwachs, sondern einen leichten Rückgang. Und dies, obwohl in der aktuellen Studie mit schweizerfamilie.ch ein Titel mehr im Netzwerk aufgeführt ist als in der Studie 2017-1. Konkret fiel das Tamedia Network von ehemals 4.492.000 UU auf die erwähnten 4.486.000 UU zurück, ein Rückgang um 6000 Personen oder 0.1 Prozent. Das ist zwar wenig, man kann auch von stabiler Entwicklung sprechen. Mit einem Titel mehr im gemessenen Portfolio ist es aber doch ein Verlust, von dem die Tamedia-Kommunikationsabteilung wohl mit der dreifachen Betonung des (nicht sachlich begründeten) Superlativs wohl ablenken wollte. knö



stats