TV-Quoten

Sport dominiert die Fernsehwoche

Wieder einmal jubelt Real Madrid - allen voran Ronaldo
© RMadrid
Wieder einmal jubelt Real Madrid - allen voran Ronaldo
Spannende (Viertel-)Finals der Fussball Champions League und der Schweizer Eiskockey Meisterschaft lockten in der vergangenen Woche wiederholt besonders viele Zuschauer vor die Mattscheibe. Am besten gelingt das dem SRF zwei mit der CL-Partie zwischen FC Bayern München und Real Madrid.
Seit gestern Abend ist klar, dass der FC Bayern auch dieses Jahr nicht die Champions League gewinnen wird - als fast 150.000 Schweizer zwischen 15 und 49 Jahren am Mittwoch vergangenen Woche das Hinspiel im Viertelfinal verfolgten, konnte sich die beste deutschen Fussballmannschaft noch Hoffnungen machen - darüber freut sich auch SRF zwei, das dank der interessanten Partie den Wochensieg in den Top 10 der meistgesehenen Sendungen einfährt und sich einen Marktanteil von 28,8 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe sichert. Nach der erneuten Niederlage beim Rückspiel gegen die Spanier (2:4) am gestrigen Abend, ist die Hoffnung der Bayern natürlich dahin (im Hinspiel in München hatte das Team um Kapitän Philipp Lahm 1:2 verloren).
KORRIGENDUM: RICHTIGE ZAHLEN, FALSCHE EINHEIT
Anders als bisher oft irrtümlicherweise angegeben handelt es sich bei den Zahlen in der zweitletzten Spalte der Tabelle nicht um Reichweitendaten, sondern um Rating-Zahlen. Reichweiten geben an, wie viele Personen während der Sendung irgendwann mal (auch nur für ein paar Sekunden) zugeschaltet haben. Ratings hingegen beziehen die Sehdauer mit ein und geben somit an, wie viele Personen – im Durchschnitt – quasi die ganze Sendung gesehen haben. Ein Rating von 100.000 Personen kann somit bedeuten, dass 100.000 Personen die Sendung ganz gesehen haben, möglich wäre aber auch, dass 200.000 Personen die Sendung nur halb oder 400.000 Personen sie zu je einem Viertel gesehen haben. Ratings sind deshalb tiefer als Reichweiten. Wir haben alle Tabellen – wo nötig – rückwirkend korrigiert und entschuldigen uns für den Fehler.
Das Spiel FC Bayern gegen Real Madrid war ganz klar das Top-Spiel der Runde - da konnten auch Juventus Turin und FC Barcelona nichts ausrichten: Trotz ordentlicher Quote (111.000 Zuschauer) springt nur ein Marktanteil von 18,5 Prozent heraus, was Platz vier in der Rangliste bedeutet.  Dieses Viertelfinal wird sogar von der Meteo auf Platz drei und vor allem der Schweizer Eishockey Meisterschaft übertrumpft, die fast genauso viele Zuschauer gewinnen kann (147.500) wie der Kampf zwischen Real und Bayern.

Die Top 10 im Schweizer TV: KW 15

Datum/15-49J
TitelSenderStartzeitRt-T*MA%
Fussball: Champions League, ViertelfinalSRF zwei12.4./20:45149,728,8
Eishockey: Schweizer Meisterschaft: Play-Off, FinalSRF zwei13.4./20:15147,526,5
MeteoSRF 116.4./19:57129,630,0
Fussball: Champions League, ViertelfinalSRF info11.4./20:45111,118,5
Marco Rima - Made in HellwitziaSRF 115.4./21:16109,819,0
41. Internationales Zirkusfestival Monte Carlo 2017SRF 114.4./20:05109,519,4
Eishockey: Schweizer Meisterschaft: Play-Off, FinalSRF zwei11.4./20:15102,017,9
Eishockey: Schweizer Meisterschaft: Play-Off, FinalSRF zwei15.4./22:2993,616,7
TagesschauSRF 110.4./19:3092,629,4
Grey's AnatomySRF zwei10.4./20:1187,416,7
*Rt-T: Rating in Tausend
Quelle: Mediapulse (Total Set, Overnight, All Platforms, ZG 15-49 J., 10. April - 17. April 2017)
Die Dominanz der Sportübertragungen durchbrechen neben der Meteo nur "Marco Rima - Made in Hellwitzia" und das 47. Internate Zirkusfestival Monte Carlo (beide SRF 1) sowie die Tagesschau und Grey's Anatomie, die sich allerdings mit deutlich weniger Zuschauern begnügen müssen - die beiden letzten Sendungen sogar mit weniger als 100.000.ems


stats