TBWA\Zürich

Roger Federer für Sunrise auf eine einsame Insel verbannt

Roger Federer als gestrandeter Robinson – aber mit einem Wunsch frei. Und er wünscht sich SunriseOne.
© zvg.
Roger Federer als gestrandeter Robinson – aber mit einem Wunsch frei. Und er wünscht sich SunriseOne.
Mit der Inszenierung von Roger Federer als bärtigen Gestrandeten begleitet TBWA\ die Produkteinführung von Sunrise One im TV. Gleichzeitig wirbt TBWA\ offenbar auch für sich, denn die Agentur will sich explizit einen Namen als "Disruption-Company" machen.

"Was würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?", fragt der sprechende Tennisball "Wilson" niemand geringeren als Roger Federer, der sich im neuesten Sunrise-TVC in Castaway-Manier auf einer einsamen Insel wiederfindet. Dessen Antwort ist ebenso ungewöhnlich wie die Frage. Roger setzt auf SunriseOne, das erste All-Inclusive-Paket der Schweiz für unlimitiertes Internet, Mobile, TV und Festnetz. Und macht sich damit auf der Insel eine denkbar schöne Zeit.

Auf die Frage, wie man auf so eine Idee kommt, antwortet TBWA\-Chef Kiess: "Wer in einem so hart umkämpften Markt wie Telekommunikation auffallen will, braucht neben einem starken Produkt auch einen ungewöhnlichen und damit aufmerksamkeitsstarken Auftritt. Der ist uns hier sicherlich gelungen." So sehr, dass bereits neun Tage vor TV-Launch blick.ch und 20minuten.ch über den Spot berichteten. "Wir freuen uns sehr, mit Sunrise schon seit über drei Jahren einen Kunden betreuen zu dürfen, der offen für unseren disruptiven Ansatz ist", sagt Kiess. Nicht verraten wollte er allerdings, wie die Kampagne weitergeht.
Wer für die Kampagne zuständig ist
Sunrise Communications AG , TBWA Switzerland AG, Stories AG, Jingle Jungle AG, Cyrill Matter Photographer, RTK Medientechnik AG

 




stats