Synergien

Die NZZ-Mediengruppe zentralisiert die Druckvorstufe

Die NZZ-Mediengruppe nutzt die Synergien mit ihren Regionalzeitungen.
Markus Knöpfli, © Knöpfli
Die NZZ-Mediengruppe nutzt die Synergien mit ihren Regionalzeitungen.
Die NZZ-Mediengruppe zentralisiert und automatisiert ihre Druckvorstufenprozesse. Bis Ende 2016 wird die Bildbearbeitung zu einem grossen Teil automatisch und für alle Geschäftsbereiche zentral in St. Gallen durchgeführt. Die Anzeigenproduktion lagert die Gruppe an einen Drittanbieter aus.

Die NZZ-Mediengruppe organisiert ihre Druckvorstufe neu gruppenweit. Derzeit werden die Bilder der NZZ Medien, der Tagblatt Medien und der LZ Medien in Luzern und St. Gallen bearbeitet. Ein optimierter Einsatz der Bildbearbeitungssoftware ermöglicht es, neu einen Grossteil der Bildbearbeitung zu automatisieren und an einem Standort zu bündeln. Bis Ende 2016 werden die Bilder für alle Titel der NZZ-Mediengruppe in St. Gallen bearbeitet. Auch die Anzeigenproduktion, die derzeit in Luzern und St. Gallen angesiedelt ist, soll ab Anfang 2017 für die ganze Gruppe zentral und neu durch einen Drittanbieter erfolgen.

Von der Zentralisierung der Druckvorstufe sind bei den LZ Medien in Luzern sechs und bei den Tagblatt Medien in St. Gallen neun Mitarbeitende in Form einer Frühpensionierung oder Entlassung betroffen. "Wir sind mit diesen Mitarbeitenden im Gespräch, um die Folgen dieser Entscheidung zu mildern und für alle möglichst gute Lösungen zu finden", betont Daniel Ettlinger, Leiter Verlagsservices.




stats