Swiss Effie Award 2018

Hohes Niveau bei den Einreichungen

Von Agenturen und werbetreibenden Unternehmen sind 75 Kampagnen eingereicht worden, die wegweisend für effektive Marketingkommunikation sind.
Die Einreichungsphase für die Swiss Effie Awards 2018 ist abgeschlossen. Die meisten Cases wurden in der Kategorie "Activation", gefolgt von "Brand Experience" und "Brand Campaign", eingereicht. Es wurden in allen Kategorien Cases eingereicht – insbesondere auch in den zwei neuen Kategorien "Media" und "Brand Campaign".

Frank Bodin, Mitglied der Effie-Leitung 2018, stellt über alle Kategorien gesehen ein erfreulich hohes Niveau fest. "Nun ist die Intelligenz und die Kreativität der Jury gefordert, den Weizen vom Edelmetall zu trennen. Und damit frische Standards für effektive und effiziente Werbung der Zukunft zu setzen", sagt er.

Nun beginnt der Prozess der Jurierung, welcher aus zwei Stufen besteht. In beiden Stufen bewerten die jeweils gleichen Juroren die Cases. Stufe eins besteht aus einer Online-Jurierung, Stufe zwei entspricht der Jury-Sitzung.

Die Swiss Effie Awards werden in Gold, Silber und Bronze am 15. Mai 2018 vergeben. Admeira tritt auch in diesem Jahr wieder als Host-Sponsor der Award-Verleihung auf. Damit stellt der Werbevermarkter die Bedeutung des Werbeschaffens heraus.
Über den Effie Award
Von der American Marketing Association gegründet, wird der Effie aktuell in über 40 Ländern vergeben. Er ist der einzige Award, der die Wirksamkeit von Marketing-Kommunikation auszeichnet.

In der Schweiz findet der Swiss Effie Award seit 1985 statt. Weil auch die Effektivität und Effizienz einer Kampagne bewertet werden, unterscheidet er sich klar von anderen Werbe-Awards, die meist nur die Kreativität auszeichnen. Deshalb gilt er sowohl bei Auftraggebern als auch bei Agenturen als angesehener Leistungsausweis. Die "Effizienz" misst den Kosten-Nutzen-Faktor, die "Effektivität" den Erfolg einer Kampagne in Relation zu den definierten Zielen. www.effie.ch
"Im Wettstreit um Aufmerksamkeit für Werbebotschaften sind Kreativität und Know-how gefragt. Wir sind stolz auf die in der Schweiz vorhandene Ideenvielfalt, welche uns in Kombination von Botschaft und effizienter Medienwahl immer wieder mit originellen und wirkungsvollen Kampagnen überrascht", meint Bertrand Jungo, CEO von Admeira.

 




stats