Swiss Effie 2018

Startschuss für den Effektiv-Award

2018 wird es wieder eine Effie-Gala in der Schweiz geben (Bild von 2014)
© Effie.org
2018 wird es wieder eine Effie-Gala in der Schweiz geben (Bild von 2014)
Er legt den Fokus auf die Effektivität von Kommunikations-Maßnahmen und nicht nur auf die schöne Kreation. Der Swiss Effie Award geht mit einigen Neuerungen in die nächste Runde. Einreichungsschluss ist der 8. Januar 2018.

Der Swiss Effie wird in der Schweiz seit 1999 alle zwei Jahre von den Leadings Swiss Agencies verliehen. Bewerbungen  sind ab sofort unter www.effie.ch möglich. Neben den zehn bereits bekannten Kategorien – unter anderem Activation, Evergreen, Comeback, Content Hero. Customer Value, David versus Golith, haben die Veranstalter in diesem Jahr zwei weitere Kategorien aus der Taufe gehoben. Brand Campaign  zeichnet  Markenkampagnen aus, die nicht unmittelbar Vertriebsziele verfolgen, sondern stattdessen die Marken-Bekanntheit und das Image erhalten, verteidigen und pflegen sollen. Die Kategorie Media würdigt Cases, die durch innovative und effektive Media-Strategien aufgefallen sind. In der Media Kategorie dürfen Kampagnen aus den anderen Kategorien zusätzlich eingereicht werden. Erstmals sind damit also auch Mehrfacheinreichungen beim Effie möglich.

Spannend wird es am Abend der Preisverleihung mit dem „Sonder Swiss Effie“. Auch das ist eine Neuerung des aktuellen Wettbewerbs. Denn wer diese Trophäe  erhält, weiss am Abend der Award-Verleihung am 15. Mai noch nicht einmal die Effie-Jury – über den Sonderpreis  entscheidet ein hochkarätiges Gremium erst am Tag der Preisverleihung.

Eine weitere grundlegende Neuerung betrifft den Einreichungs- und Jurierungsprozess. In den Vorjahren wurden die Cases in der ersten Jurierungsstufe ohne Kreation bewertet, nun muss bereits bei der Einreichung auch ein Film zum Case-Film vorliegen. Die Kreation fließt also  bei der Online-Jurierung mit ein, eine Nachreichung für die zweite Jurierungsstufe entfällt.

Die Jury für den Swiss Effie 2018 steht:  Unter der Leitung von Prof. Dr. Torsten Tomczak, Direktor der Forschungsstelle für Customer Insight an der Universität St. Gallen, werden 24 Jurymitglieder die eingereichten Kampagnen in einem sorgfältig geprüften und international festgelegten Verfahren auf Wirksamkeit und Kreativität vergleichen. Die 24 Juroren kommen aus Unternehmen, Medien, Agenturen und Wissenschaft und Forschung. vg

 




stats