Swiss Award Corporate Communications

Stadt Winterthur und Jung von Matt ausgezeichnet

Das Team des Departements Soziales der Stadt Winterthur schnitt beim Swiss Award Corporate Communications 2016 gleich gut ab wie ….
© zvg.
Das Team des Departements Soziales der Stadt Winterthur schnitt beim Swiss Award Corporate Communications 2016 gleich gut ab wie ….
Die Hauptpreisträger des Swiss Award Corporate Communications 2016, des einzigen Schweizer Preises für Unternehmenskommunikation, sind die Agentur von Matt/Limmat mit dem Kommunikationskonzept für die Schweizerische Post sowie das Departement Soziales der Stadt Winterthur.

Die Fachjury des Swiss Award Corporate Communications verlieh am letzten Freitag die begehrte Award-Trophäe des Tessiner Künstlers Pedro Pedrazzini an zwei Projektteams. Sie ging an die Agentur Jung von Matt/Limmat für das Projekt "The Yellow Tour" der Schweizerischen Post sowie an die Stadt Winterthur, Departement Soziales, für die Eingabe "Eine Winterhurer Weihnachtsgeschichte".

wie das Profi-Team von Jung von Matt: Beide erhielten das Prädikat "herausragendes Beispiel für eine vernetzte und leistungsfähige Unternehmenskommunikation".
© zvg.
wie das Profi-Team von Jung von Matt: Beide erhielten das Prädikat "herausragendes Beispiel für eine vernetzte und leistungsfähige Unternehmenskommunikation".
Die unabhängige und ehrenamtliche Jury taxierte die Projekte als "herausragende Beispiele für eine vernetzte und leistungsfähige Unternehmenskommunikation in der Schweiz". Jurypräsident Peter Stücheli-Herlach, Professor für Organisationskommunikation an der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, begründete in seiner Laudatio den Entscheid anhand der ausgeschriebenen Beurteilungskriterien. Neben den beiden Trophäen verlieh die Jury Nominationen an vier weitere Eingaben: AXA Winterthur für das Projekt "AXA Newsroom", Credit Suisse für "EURO 2016 campaign", Hotz Brand Consultants für Post CH AG sowie Swiss International Air Lines für "Einflottung der Boeing 777 / C Series 100". Bei diesen vier nominierten Projekten handelt es sich nach Ansicht der Jury um "ausgezeichnete Beispiele für eine vernetzte und leistungsfähige Unternehmenskommunikation". Allen Nominierten wurde durch die Jury-Mitglieder Cla Martin Caflisch vom Zentralvorstand von pr suisse und Urs Frei, Leiter Unternehmenskommunikation Heineken Switzerland, eine Urkunde überreicht.

An der Preisverleihung orientierten auch Vertreter der letztjährigen Preisträger Swissgrid und Nik Schwab Communication für Swiss Tennis, wie ihre Projekte im Markt nachhaltig weiter entwickelt werden konnten und wie der Award bei den Teams generell eine zusätzliche Motivation schuf. An dem von 200 Gästen besuchten Anlass tauschten sich Branchenvertreter über Trends und Qualitätsmasstäbe in der Schweizer Unternehmenskommunikation aus. Die beiden Zürcher Agglo-Kids Alibi Süd Alibi überraschten die Gäste mit dem eigens komponierten Song zum diesjährigen Jahrgang, in Anlehnung an ihren Song «Superstar». Durch den Abend führte souverän die SRF-Journalistin und Moderatorin Nicole Simmen.

Die beiden Veranstalter Roland und Daniel Bieri, Partner der Agentur Bi-Com, dankten an dem von 200 Gästen besuchten Anlass den zahlreichen Sponsoren, ohne deren Unterstützung die bereits zwölfte Durchführung in Folge nicht möglich gewesen wäre. Der nationale Preis wird bereits zum zweiten Mal vom Berufsverband pr suisse mit seinen rund 1'500 Mitgliedern als exklusiver Branchenpartner unterstützt.




stats