SuisseDigital

Zweckoptimismus trotz sinkender TV-Abos

SuisseDigital hat noch gut eine Million TV-Abonnenten mehr als Hauptkonkurrentin Swisscom.
SuisseDigital hat noch gut eine Million TV-Abonnenten mehr als Hauptkonkurrentin Swisscom.
Der neue Sportkanal MySports führte bisher auch beim Verband SuisseDigital nicht zur erhofften Zunahme von DigitalTV-Abos. Im Gegenteil: Sie verloren im 1. Halbjahr 2017 erneut 22.000. Im Bereich Telefonie und Breitbandinternet konnten die 200 Kabelnetze hingegen zulegen.
"Mit der bevorstehenden Lancierung des von der Branche mitgetragenen TV-Formats 'MySports' steigt auch die öffentliche Wahrnehmung für die knapp 200 SuisseDigital-Telekommunikationsunternehmen", wird SuisseDigital-Präsident Simon Osterwalder in einer Mitteilung zitiert. Wahrnehmung ist zwar schon Einiges, aber in den Listen der DigitalTV-Abos dieser Telekommunikationsunternehmen sieht es etwas anders aus. So haben die 200 Mitglieder insgesamt 22.000 TV-Kunden oder 1 Prozent weniger als Ende 2016, 19.000 davon verlor allein UPC. Vergleicht man den aktuellen Stand von 2.410.000 DigitalTV-Kunden mit dem vor einem Jahr, dann beträgt der Rückgang gar 40.000 (-1,6 Prozent).

Besser sieht es in den Bereichen Telefonie und Breitbandinternet aus: Neu kommt SuisseDigital auf 891.000 Abonnenten, 53.000 oder 6,3 Prozent mehr als vor einem halben Jahr. Wobei die Zahl der Festnetzkunden um 4.6 Prozent auf 770.000 und jene der Mobile-Kunden um 18.6 Prozent auf 121.000 gesteigert werden konnten. Beim Breitbandinternet konnte SuisseDigtal seit Anfang Jahr 22.000 Kunden gewinnen, ein Zuwachs um 1.8 Prozent auf 1.246.000 Kunden.

stats