Ski-WM St. Moritz

SRF kam auf allen Kanälen zu hoher Beachtung

Steffi Buchelis "Champions"-Sendungen waren ein Erfolg.
zvg.
Steffi Buchelis "Champions"-Sendungen waren ein Erfolg.
SRF berichtete vom 6. bis 19. Februar 2017 in TV, Radio und online über die "Ski WM St. Moritz 2017". Im Schnitt verfolgten 439.000 Personen aus der Deutschschweiz die Rennen live auf SRF zwei. Das entspricht einem Marktanteil von 69.9 Prozent. (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).
Den Höchstwert erzielte die Männerabfahrt am Supersonntag der Ski-WM: Bis zu 1.163.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen das Rennen mit Sieger Beat Feuz live bei SRF zwei. Im Durchschnitt waren bei der Abfahrt der Herren 1.076.000 Personen live zugeschaltet, was einem Marktanteil von 78.3 Prozent entspricht (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).

Für einen besonderen TV-Moment sorgte der letzte Auftritt des Kommentatorenduos Hüppi/Russi. Nach 31 Jahren beendeten Matthias Hüppi und Bernhard Russi am WM-Schlusstag mit dem Slalom der Männer ihre gemeinsame Kommentatorenkarriere. Im Schnitt verfolgten 560.000 Personen aus der Deutschschweiz den zweiten und entscheidenden Slalomlauf live auf SRF zwei. Damit erzielte das letzte Rennen mit dem Kommentar von Hüppi/Russi einen Marktanteil von 64.2 Prozent (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).
Matthias Hüppi und Bernhard Russi verabschiedet sich an Ski-WM von Kamera und Mikrophon.
Matthias Hüppi und Bernhard Russi verabschiedet sich an Ski-WM von Kamera und Mikrophon. (© zvg.)
Mit "Champiuns" präsentierte SRF speziell für die Ski-Weltmeisterschaften im eigenen Land ein TV-Novum. Von Montag bis Samstag begrüsste Steffi Buchli nationale und internationale Skilegenden sowie weitere prominente Gäste zum Late-Night-Talk in einem Iglu beim Bahnhof St. Moritz. Das Publikum zu Hause fand grossen Gefallen am Geschehen im einzigartigen TV-Studio: Im Schnitt sahen 117.000 Personen aus der Deutschschweiz die spätabendliche Erstausstrahlung von "Champiuns – Late Night Talk aus St. Moritz". Das entspricht einem Marktanteil von 16,5 Prozent (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).

Die meistgesehene Erstausstrahlung war die Sendung vom Montag, 13. Februar 2017, mit den Gästen Marc Girardelli und Tanja Frieden. 174.000 Personen aus der Deutschschweiz verfolgten den sportlich-unterhaltsamen Stammtisch ab 22.45 Uhr auf SRF zwei, was einem Marktanteil von 24.0 Prozent entspricht. Den Spitzenwert erzielte eine Zweitausstrahlung am Tag der verschobenen Männerabfahrt. Am Samstagnachmittag, 11. Februar 2017, verfolgten auf SRF zwei im Schnitt 482.000 Personen aus der Deutschschweiz die Wiederholung der Sendung vom Vorabend. Dies entspricht einem Marktanteil von 62.1 Prozent (Zielgruppe 3+, Deutschschweiz, Overnight).
Bot 14 Tage lang eine spezielle Ambiance für zahlreiche Sendungen: Das SRF-Iglu.
Bot 14 Tage lang eine spezielle Ambiance für zahlreiche Sendungen: Das SRF-Iglu. (© zvg.)
Auch srf.ch/sport und die SRF Sport App offerierten alle Rennen im Livestream: Alleine am Supersonntag mit den beiden Abfahrtsrennen der Frauen und Männer wurden die verschiedenen Livestreams auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App insgesamt 215.000 Mal gestartet. Während der gesamten Ski-WM erzielte das SRF-Onlineangebot total 1.6 Millionen Livestreamstarts und 4.5 Millionen Visits.

Radio SRF 3 sendete vom 6. bis 19. Februar täglich zehn Stunden live aus St. Moritz. Hinzu  kamen Sondersendungen und Berichte zum WM-Geschehen auf Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News.


stats