Sir Mary

Für Sharoo eine provokative Kampagne mit Aktualitätsbezug kreiert

© zvg
Mit einer neuen Kampagne von Sir Mary macht die Carsharing-Plattform sharoo auf ihre Vielfalt an Autos aufmerksam. Dabei werden den Kunden mit einer Prise Humor die unterschiedlichsten Mietzwecke der einzelnen Autos gleich miterläutert – meist mit einem scharfzüngigen Bezug zum Kontext.

Die Sharoo Plattform bietet mittlerweile über 1600 Mietwagen zur Mitbenutzung an. Um das vielfältige Angebot der Carsharing-Plattform klarer zu positionieren, hat die Zürcher Agentur Sir Mary eine selbstbewusste Headline-Kampagne im „Dein-...-Auto“-Duktus entwickelt. Diese stellt die möglichen Verwendungsarten der Mietautos in den Vordergrund.

© zvg
„Der Kunde kennt heute nicht nur eine Form, sich in der Stadt fortzubewegen. Er nutzt immer diejenige, die für ihn am besten passt. Darauf können wir mit Sharoo sehr flexibel reagieren“, erklärt Carmen Spielmann, CEO von Sharoo. „Bei der Kampagne war es uns wichtig, uns auf den Kern unseres Angebots zu besinnen: Wir bieten überall da Mietautos an, wo unsere Kunden sie brauchen. Entsprechend lautet
der neue Claim: „Mietautos, da wo du bist.“ Die auffallende Headline-Kampagne wurde durch eine neue Farbwelt aufgefrischt.
wer für die Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich bei Sir Mary:

Florian Beck, Pascal Baumann, Tobias Röben, Katrin Espelage, Constantin Camesasca, Luca Zurfluh, Nicolas Hostettler, Iva Bozovic, Fabian Habisreutinger, Vanessa Habisreutinger, Sofia Kaitala, Daniel Zuberbühler, 3D-Modelle: Florian Baumann.

Verantwortlich bei sharoo:

Carmen Spielmann (CEO), Christina Alessio (Head of Marketing & Communications), Oliver Leu (COO)
Eingesetzt werden 13 verschiedene Visuals als Plakate im Raum Zürich, mit passenden Headlines an neuralgischen Punkten, wie in der Umgebung von Möbelhäusern, im Bankenviertel oder an der Uni. So findet man vor einem Starbucks die Headline „Dein-günstiger-als-ein-Kaffee-in-Zürich-Auto“ mit einem abgebildeten Smart und am Hauptbahnhof „Dein-Shoppingtrip-nach-Deutschland-Auto“ mit einem mKleinbus.#
© zvg
Die Plakat-Kampagne wird langfristig durch unterschiedliche digitale Massnahmen verlängert, die alle programmatisch und in passendem Kontext eingekauft werden. Dazu wurde eigens eine Sitebar entwickelt, die sich in Real-time editieren lässt und so sofort auf Tagesaktualitäten Bezug nehmen kann. Der Headline-Duktus erlaubt dies auch auf Social Media.
© zvg
Für Schlagzeilen auf "20 Minuten" sorgt gleich in der ersten Woche das kontextuelle Motiv mit Bezugnahme auf den historischen Meistersieg der Berner Young Boys.
Und so berichtete "20 Minuten" über die Kampagne.
© zvg
Und so berichtete "20 Minuten" über die Kampagne.




stats