Schweizer Radio und Fernsehen

Christoph Gebel gibt Geschäftsführung ab

Christoph Gebel verlässt die Sendergruppe SRF
© SRF/Mirco Rederlechner
Christoph Gebel verlässt die Sendergruppe SRF
Themenseiten zu diesem Artikel:
Mit 58 Jahren will er noch mal durchstarten. Zum Jahresende gibt Christoph Gebel seinen Posten in der  Geschäftsleitung des  Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) ab. Dem Unternehmen bleibt er weiterhin als Berater verbunden. Seine Nachfolge steht noch nicht fest.

.

Gebel arbeitet seit 16 Jahren in verschiedenen Führungspositionen für die Sendergruppe. Als Programmleiter von DRS 1 und DRS Musikwelle gehörte er bereits ab 2001 zur Geschäftsleitung von Schweizer Radio DRS und war massgeblich für die Weiterentwicklung der beiden Radiosender verantwortlich. Seit 2011 ist er auch Leiter der Abteilung Unterhaltung des Schweizer Radio und Fernsehen. In seiner Position verantwortete er Sendungen wie „Viva Volksmusik“, „Hello Again!“ oder „Darf ich bitten?“. Ausserdem sind unter seiner Federführung neue Formate wie „Verkehrte Welt" oder „Üse Buurehof" entstanden.

Schon bei Übernahme des Chefpostens war dessen Laufzeit für Gebel begrenzt:  „Schon bei meinem Antritt als Leiter der Abteilung Unterhaltung habe ich mir selber einen Zeithorizont von ungefähr sechs Jahren in dieser Funktion gesetzt. Gerade in diesem schnelllebigen und sehr vielfältigen Genre muss man immer Vollgas geben – aber auch rechtzeitig spüren, wann Zeit für neue Kräfte ist.“ Der Punkt ist nun wohl gekommen. Gebels Plan: Vor dem 60. Geburtstag nochmal etwas Neues beginnen, sich neuen Herausforderungen stellen. Worin die bestehen sollen, verrät Gebel noch nicht. Dem Unternehmen will er weiterhin als Senior Advisor zur Verfügung stehen. Ein Rat, der je nachdem auch noch länger benötigt wird. Noch ist die Nachfolge nicht geregelt. Die Stelle wird derzeit intern und extern ausgeschrieben. vg




stats