Schweizer Milchproduzenten

Neue Wege im Milchmarketing mit "Swiss milk inside"

MIt dem Hinweis "Swiss milk inside" lassen sich neu auch Produkte kennzeichnen, die Schweizer Milch enthalten.
© zvg
MIt dem Hinweis "Swiss milk inside" lassen sich neu auch Produkte kennzeichnen, die Schweizer Milch enthalten.
Die Organisation der Schweizer Milchproduzenten SMP will die Herkunft Schweiz auch am Verkaufspunkt dauernd und prägnant hervorheben. Mit der Kreation einer eigenen Marke schafft sie die Möglichkeit, Produkte zu kennzeichnen, die Schweizer Milch enthalten.

Die Individualmarke "Swiss milk inside" soll Schweizer Milch im Laden auch an anderen Verkaufspunkten als im Milchregal sichtbar machen. Bereits werden erste Produkte ausgezeichnet. "Damit wird die Austauschbarkeit von Schweizer Milch erschwert, Konsumentinnen und der Konsumenten bekommen Transparenz", schreibt der SMP.

Der Hintergrund: In den letzten Jahren ist die Schweizer Molkereimilch zunehmend unter Druck geraten. Der starke Franken erhöht den Importdruck durch wesentlich preisgünstigere ausländische Produkte. Dies führte zu historisch tiefen Produzentenpreisen. Schweizer Milch habe aber gegenüber der ausländischen Konkurrenz einen Mehrwert, für welchen Konsumentinnen und Konsumenten bereit seien, einen Mehrpreis zu bezahlen, schreibt der SMP. "Das ist die Voraussetzung dafür, dass beim Produzenten ein Mehrerlös resultieren kann." Mit der neu überarbeiteten Strategie für das Basismarketing Milch soll die Herkunft Schweiz noch expliziter hervorgehoben werden.

Von der Sammelpromotion zur Individualmarke

Im Jahr 2015 hat die SMP kurz nachdem die Nationalbank den fixen Wechselkurs Franken – Euro aufgab mit der Sofortmassnahme "Swiss milk inside" reagiert. Ein rot-weisser, runder Sammelkleber auf Milch und Milchprodukten machte direkt am Verkaufspunkt auf die Herkunft Schweiz aufmerksam. Die Sammelpromotion hat im ganzen Land, aber insbesondere auch in den Grenzgebieten, zu einer markanten Sensibilisierung der Konsumentinnen und Konsumenten geführt, wie der grosse Erfolg deutlich zeigte. 2016 gab es eine weitere Sammelpromotion für Jogurts, soeben ist die diesjährige Promotion für Rahm gestartet. Der runde Sticker "Swiss milk inside" ist jetzt gut zwei Jahre im Einsatz. Er hat in dieser Zeit eine sehr hohe gestützte Bekanntheit von 43.5 Prozent erreicht und sich beim Einkauf als Orientierungshilfe für Schweizer Milch und Milchprodukte etabliert. Nun hat die SMP "Swiss milk inside" als Individualmarke registriert. Mit der Schaffung einer national eingetragenen Marke kann der Einsatz von Schweizer Milch honoriert und breit ausgelobt werden.

Schweizer Milch nicht nur im Milchregal

Eine besondere Herausforderung für das Marketing ist es, Milchinhaltsstoffe von Produkten sichtbar zu machen und zu bewerben. Genau dies gelingt mit "Swiss milk inside". Ab sofort kann die Marke als Auszeichnung für alle Lebensmittel beantragt werden, die Schweizer Milch enthalten. Damit erreicht die SMP, dass der Rohstoff Schweizer Milch nicht nur im Milchregal sichtbar ist, sondern auch in einer Vielzahl weiterer Ladenregale. Bereits sind erste Produkte im Handel. Der SMP-Partner Chocolat Villars hat eine neue Linie mit Schokolade aus regionaler Milch mit dem Label ausgezeichnet. Gespräche mit weiteren Interessenten sind im Gang.

Die neue Individualmarke gibt den Schweizer Milchproduzenten auch die Möglichkeit, die Vorzüge von Schweizer Milch auf Produkten, welche für den Exportmarkt bestimmt sind, auszuloben.




stats