Schweiz Tourismus

Ski-Crack Bruno wird neuer Botschafter

Mit Angeber Bruno versucht Schweiz Tourismus, mehr Touristen iauf die Schweizer Skipisten zu locken.
zvg
Mit Angeber Bruno versucht Schweiz Tourismus, mehr Touristen iauf die Schweizer Skipisten zu locken.
Themenseiten zu diesem Artikel:
19 Schweizer Skidestinationen bieten ihren Gästen in der anstehenden Saison eintägige Skierlebnisse mit vielen Extras zum Pauschalpreis an. Schweiz Tourismus vermarktet das Land derweil weltweit als "Home of Snowsports" mit dem neuen Werbestar Bruno, der seinen Ruhm einem Stuntman verdankt.
Für Schweiz Tourismus gilt es, die Vorzüge des Schweizer Winters in den winteraffinen Märkten prominent zu vermarkten. Und es gibt viele – im Land, in dem 1864 die Geschichte des Wintertourismus ihren Ursprung nahm. Oder in dem sich die höchsten Skigebiete der Alpen finden. Kurz: Die Schweiz ist "Home of Snowsports". Für Thrillers – die geübten, rasanten Fahrer – ebenso wie für Chillers, denen Panorama oder Einkaufsmöglichen im Skiort ebenso wichtig wie Schneesport sind.

Genussmensch Bruno als Botschafter

Der Star der Marketingkampagne ist Bruno – ein unverwechselbarer Chiller. Er beherrscht wohl blaue Pisten, geniesst aber in den Schweizer Bergen viel lieber die Sonnenterrassen. Thriller und Alles-Könner Albert doubelt ihn im neuen Winter-Spot jedoch so erfolgreich, dass Medien auf der ganzen Welt dem Phänomen Bruno auf die Spur gehen.
Schweiz Tourismus: Das weltweite Wintermarketing in Zahlen
Budget: 20,1 Millionen Franken

Medienarbeit (Ziel): 35 Medienkonferenzen, 500 in die Schweiz eingeladene Journalisten, 3,0 Milliarden über die Medien erreichte Leser/Zuhörer/Zuschauer

Promotion (Ziel): 4 Millionen weltweit verteilte Broschüren, 900 Millionen Marketingkontakte

eMarketing (Ziel): 15,5 Millionen Besucher auf MySwitzerland.com

Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern (Ziel): 1,2 Millionen direkt beeinflusste Hotellogiernächte

Zielmärkte: Deutschland, Nordamerika, BeNeLux, China, Frankreich, Italien, Vereinigtes Königreich, Russland, Schweiz.Verstärkt wird Schweiz Tourimus zudem den Markt Nordics (Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark) bewerben.
Schweiz Tourismus will den Spot weltweit auf diversen multimedialen Kanälen präsentieren und eindrücklich unter Beweis stellen: Die Schweiz ist "Home of Snowsports" – weil man alles kann, aber nicht muss.

Sechs-sprachiges Ferienmagazin - gedruckt und digital

"Home of Snowsports" ist das neue übergeordnete Kampagnen-Thema 2016/17 von Schweiz Tourimus. Der Claim lautet "#VERLIEBTindieSCHWEIZ - weil mann alles kann, aber nicht muss." Der erste Teil (ohne Zusatz) wurde erstmals in der Winterkampagne 2015/16 eingesetzt und mit der Agentur Havas Switzerland entwickelt.

Weiteres Hauptinstrument der Marketing-Palette ist ein sechs-sprachiges Ferienmagazin (Auflage: 360.000), das in  Winterfreunden auf der ganzen Welt Reisebegehren auslösen soll. Ihr ebenso kostenloses Pendant für das iPad heisst "Swiss Mag" und ist mit zusätzlichen Features für den mobilen User versehen. MySwitzerland.com/winter inspiriert und informiert wie gewohnt umfangreich über den Schweizer Winter – zum ersten Mal finden sich dort auch multimedial aufbereitete, monatlich wechselnde "Wintergeschichten" an prominenter Stelle. Neben den Social-Media-Aktivitäten wird Schweiz Tourismus über den ganzen Winter aktuelle Themen und Events zeitgemäss mit Online-Listicles vermarkten – in der ganzen Promotion stehen Inhalte über und für Thrillers und Chillers im Vordergrund.
Wer für den "Actionfilm made in Switzerland" zuständig ist:
Verantwortlich bei Schweiz Tourismus: Direktor Jürg Schmid, Marketingleiterin Nicole Diermeier und Marketing Manager Marc Mauron. Das Konzept stammt von Peter Brönnimann und Thomas Schöb. Gefilmt wurde unter anderem auf der Kleinen Scheidegg im Berner Oberland. Regie führte dabei Thomas Dirnhofer, produziert wurde der Film von Pool Films zusammen mit der FFF-Producerin Constantine Wrage.


stats